Ermittlungen wegen Weiterveräußerung von WM-Karten

Staatsanwaltschaft durchsucht DFB-Zentrale

SID
Mittwoch, 15.09.2010 | 14:00 Uhr
Wolfgang Niersbach hofft auf eine "lückenlose und umfassende Aufklärung der Vorgänge"
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die Staatsanwaltschaft München hat am Mittwoch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Zeugen in einem Ermittlungsverfahren aufgesucht und in der Frankfurter Verbandszentrale Unterlagen gesichtet.

Die Staatsanwaltschaft München hat am Mittwoch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Zeugen in einem Ermittlungsverfahren aufgesucht und in der Frankfurter Verbandszentrale Unterlagen gesichtet.

Hintergrund ist der Verdacht, dass im Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft 2006 durch Dritte Ticketkontingente auf unrechtmäßige Weise weiterveräußert wurden. Gegen den DFB wird nicht ermittelt.

"Wir sind als Zeuge unserer Verpflichtung nachgekommen, Auskunft und Einblick zu geben. Außerdem haben wir umgehend auch von unserer Seite Strafantrag gestellt. Eine lückenlose und umfassende Aufklärung der Vorgänge liegt im höchsten Interesse des DFB", sagte Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

FC Bayern verklagt UEFA-Chefermittler

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung