Sonstiges

Zwanziger fordert Zeitstrafe im Amateurbereich

SID
Mittwoch, 22.09.2010 | 17:34 Uhr
Macht sich für die Einführung von Zeitstrafen im Amateurfußball stark: Theo Zwanziger
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

DFB-Präsident Theo Zwanziger macht sich für eine Wiedereinführung der Zeitstrafe im Amateurfußball stark.

"Ich kenne die Zeitstrafen von früher und halte sie für eine sinnvolle Ergänzung zum jetzigen Strafenkatalog. Ich glaube, es würde den Schiedsrichtern und Spielern entgegenkommen, wenn einige Spieler sich draußen für kurze Zeit abkühlen könnten", sagte der Chef des DFB bei einem Besuch der Wolfsburger Arena anlässlich der Frauen-WM 2011 in Deutschland.

Diesen Vorschlag werde er auch dem Weltverband FIFA unterbreiten, sagte Zwanziger. Ein entsprechendes Schreiben werde demnächst aufgesetzt. Der von vielen Experten geforderten Fernsehbeweis ist nach Meinung von Zwanziger dagegen derzeit "nicht umsetzbar".

Australien Länderspiel-Gegner im März 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung