Sorge um Ex-Nationalspieler

Bernd Cullmann auf der Intensivstation

SID
Donnerstag, 23.09.2010 | 21:52 Uhr
Bernd Cullmann spielte zwischen 1969 und 1984 für den 1. FC Köln
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Wegen einer Einblutung im Kopf musste Ex-Nationalspieler Bernd Cullmann ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Weltmeister von 1974 befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Bernd Cullmann liegt seit Montag wegen einer Einblutung im Kopf auf der Intensivstation. Das berichtet der Kölner "Express".

Cullmann, Weltmeister von 1974 und Europameister von 1980, wird in der Klinik Köln-Merheim behandelt.

Nach Angaben seiner Ehefrau Irmgard hat der 60-Jährige das Schlimmste überstanden und befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung: "Mein Mann ist voll ansprechbar, es geht ihm den Umständen entsprechend gut."

Mit Kopfschmerzen ins Krankenhaus

Cullmann hatte am Montag über Kopfschmerzen geklagt und war daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert worden.

"Wir haben Gott sei Dank sofort den Notarzt gerufen. Mein Mann wurde in die Klinik gebracht, und dort wurde eine Einblutung im Kopf festgestellt. Ein Äderchen ist geplatzt. Doch Gott sei Dank an einer Stelle, die nicht zu einer Einblutung ins Gehirn führte", sagte Cullmans Ehefrau dem "Express".

Sie fügte an: "Wahrscheinlich durch die schnelle Behandlung konnte es so nicht zu einer Ausweitung und einem Schlaganfall kommen."

"Man macht sich immer Sorgen"

Das Urgestein des 1. FC Köln - Cullmann wurde mit den Rheinländern deutscher Meister sowie DFB-Pokalsieger und war von 1993 bis 96 auch als Manager beim FC tätig - muss vorerst für weitere neurologische Untersuchungen in der Klinik bleiben.

Damit soll gewährleistet werden, dass keine Folgeschäden entstehen können. Cullmans Frau ist guter Dinge: "Man macht sich immer Sorgen. Aber es macht mir Mut, dass er im Krankenbett schon wieder seine Späße macht".

Poldolski motzt über Kölner Mauer-Taktik

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung