Fussball

Auf Alexandra Popp wartet Pflicht nach WM-Kür

SID
Alexandra Popp war erfolgreichste Torschützin und beste Akteurin der U-20-WM
© Getty

Duisburg trifft mit U-20-Weltmeisterin Alexandra Popp in der Champions League Qualifikation auf Slovan Bratislava, Crusaders Newtownabbey und Glasgow City.

Der WM-Party in Deutschland folgt die Champions-League-Pflicht in Nordirland: Doch die gefeierte U-20-Weltmeisterin Alexandra Popp vom Pokalsieger FCR Duisburg scheint kein Problem mit der Motivation zu haben.

"Wir haben Sonntagnacht in Bad Salzuflen richtig schön gefeiert, den Titel und diese wunderbare Stimmung in den Stadien. Aber jetzt freue ich mich auf Belfast, da wollen wir mit Duisburg auch gewinnen", sagte WM-Torschützenkönigin Popp mit Blick auf das Qualifikations-Turnier für die Königsklasse.

Turnier in Nordirland

Von Donnerstag bis Dienstag (10. August) findet das Mini-Turnier in Nordirlands Hauptstadt statt. Während der deutsche Meister und Titelverteidiger Turbine Potsdam dank eines Freiloses direkt für die erste Runde der Champions League qualifiziert ist, trifft der Vize aus Duisburg am Donnerstag zunächst auf Slovan Bratislava (17 Uhr). Am Samstag ist Gastgeber Crusaders Newtownabbey der Gegner (19 Uhr), ehe zum Abschluss am Dienstag Glasgow City (18 Uhr) wartet.

Nur die jeweils Erstplatzierten und die beiden besten Gruppenzweiten der insgesamt sieben Mini-Turniere schaffen den Sprung in die Runde der besten 32, die ab 22. September in die erste K.o.-Phase gehen. Die Duisburgerinnen sind in ihrer Gruppe gegen die Titelträger aus der Slowakei, Nordirland und Schottland der haushohe Favorit.

"Wir werden selbstbewusst auftreten und wohl die spielerisch beste Mannschaft sein. Und deshalb wollen wir uns auch durchsetzen", sagte FCR-Trainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Nach dem Gewinn des Champions-League-Titels 2008 hatte es in der vergangenen Saison für das Team um Stürmerin Inka Grings zur Halbfinal-Teilnahme gereicht. In der Vorschlussrunde war Duisburg am späteren Sieger aus Potsdam gescheitert.

Duisburg beklagt Ausfälle

In Nordirland werden dem Pokalsieger allerdings in Linda Bresonik, Marina Hegering, Hasret Kayicki, Mandy Islacker und Stefanie Weichelt fünf Spielerinnen verletzungsbedingt fehlen. Jennifer Oster fehlt aus beruflichen Gründen im ersten Spiel.

Dafür sind die U20-Weltmeisterinnen Popp und Turid Knaak nur vier Tage nach dem 2:0 gegen Nigeria im WM-Finale in Bielefeld mit von der Partie. "Wir werden die Belastung bei ihnen aber steuern", sagte Voss-Tecklenburg.

Popp und Knaak werden in Nordirland wieder von der Realität eingeholt. Während ihnen am Sonntag im WM-Endspiel noch 24.633 Zuschauer zujubelten, wartet gegen Bratislava im Mill-Meadow-Stadion wohl eine Geisterkulisse. Dort gibt es nur eine Tribüne für knapp 200 Fans - aber immerhin einen nagelneuen Kunstrasen.

Für die zwei weiteren Begegnungen ist der Showground in Ballymena mit einem Fassungsvermögen von 8000 Besuchern vorgesehen. Das Champions-League-Finale findet am 26. Mai 2011 in London statt.

U-20-Mädels: Goldener Grundstein für 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung