Ex-Löwen-Präsident Wildmoser gestorben

SID
Mittwoch, 28.07.2010 | 15:16 Uhr
Karl-Heinz Wildmoser war von 1992 bis 2004 Präsident der Löwen
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Der ehemalige Präsident von 1860 München Karl-Heinz Wildmoser ist tot. Der Großgastronom verstarb in der Nacht zum Mittwoch im Alter von 71 Jahren, teilte der Verein mit.

1860 München trauert um Karl-Heinz Wildmoser. Der ehemalige Präsident der Löwen ist in der Nacht zum Mittwoch im Alter von 71 Jahren gestorben.

Dies bestätigten die Sechziger am Mittwoch. Über die genaue Todesursache konnte der Verein keine Auskunft geben. Wildmoser war vor zwölf Tagen nach einem Schwächeanfall in eine Münchner Klinik gebracht worden und musste sich einer Operation am Kopf unterziehen.

"Mit tiefem Bedauern habe ich die Nachricht zur Kenntnis genommen. Karl-Heinz Wildmoser hat über ein Jahrzehnt die Geschicke und Erfolge des Vereins bestimmt. Für uns alle kam sein Tod unerwartet. Im Namen des Präsidiums und der Gremien des TSV München von 1860 möchte ich der Familie mein tiefstes Bedauern aussprechen", sagte 1860-Präsident Rainer Beeck.

"Eine beeindruckende Persönlichkeit"

"Er war immer authentisch, ein Typ ohne Zweifel, eine große Persönlichkeit bei 1860 und im deutschen Fußball", würdigte 1860-Sportdirektor Miki Stevic den Ex-Boss der Münchner. Der neue Geschäftsführer Robert Niemann sprach von einer "beeindruckenden Persönlichkeit. Gerade in der schwierigen Zeit für 1860 kommt es darauf an, dass wir als Team eng zusammenhalten und den Verein im Sinne von Karl-Heinz Wildmoser in die Zukunft führen."

Auch der FC Bayern kondolierte am Mittwoch. Man habe "mit großem Bedauern" vom Tod Wildmosers erfahren: "Unsere Anteilnahme gilt in diesen Stunden seiner Frau, seiner Familie und den Angehörigen."

Liga-Präsident Reinhard Rauball nannte Wildmoser, der lange im DFB-Ligaausschuss und im Vorstand des Ligaverbandes tätig war, "ein bayerisches Urgestein, das sich 100-prozentig mit seinem Klub identifizierte".

2001 bekam Wildmoser das Bundesverdienstkreuz

Der Großgastronom stand von 1992 bis 2004 an der Spitze des Münchner Traditionsvereins. Während seiner Amtszeit stiegen die Münchner von der Bayernliga in die Bundesliga auf und standen im Jahr 2000 unter dem damaligen Trainer Werner Lorant sogar auf dem Sprung in die Champions League.

Am 14. Mai 2001 wurde Wildmoser das Bundesverdienstkreuz verliehen. Von einem Teil der 1860-Fangemeinde wurde ihm jedoch vorgeworfen, die Identität des Vereins durch den gemeinsamen Stadionbau der Allianz Arena mit dem Erzrivalen Bayern München verkauft zu haben. Wildmoser hatte den Verein nach seinem Rücktritt in einem finanziell schlechten Zustand hinterlassen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung