Zwanziger: "Die UEFA kann ruhig schlafen"

SID
Freitag, 28.05.2010 | 17:01 Uhr
Theo Zwanziger betont die Verbesserungen in der Türkei
© sid
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

DFB-Präsident und UEFA-Exekutiv-Mitglied Theo Zwanziger freut sich für Frankreich, dass es die EM 2016 austragen darf: "Sie hatten wohl die kompletteste Bewerbung."

Theo Zwanziger spricht im Interview über die Gründe der UEFA, die EM 2016 an Frankreich zu vergeben und den Einfluss, den das Erscheinen von Staatsoberhäuptern auf die Entscheidung hatte.

Frage: Das Exekutivkomitee der UEFA hat sich für Frankreich als Gastgeber der EM 2016 entschieden. Wie beurteilen Sie die Entscheidung?

Theo Zwanziger: Glückwunsch an Frankreich, die Franzosen hatten wohl die kompletteste Bewerbung. Allerdings muss man sagen, dass die Türkei, die sich zum dritten Mal beworben hat, eine deutliche Verbesserung der Infrastruktur vorlegen konnte und generell sehr viele Fortschritte gemacht hat. Das haben mir die Kollegen bestätigt, die schon länger im Exekutivkomitee vertreten sind.

Frage: Was könnte den Ausschlag für Frankreich gegeben haben?

Zwanziger: Die UEFA hatte sicherlich große Sorgen aufgrund der Anstrengungen, die wegen der EURO 2012 vor allem wegen der Probleme in der Ukraine unternommen werden mussten. Man scheute, ins Risiko zu gehen. Und ein Risiko ist eine erstmalige EM-Endrunde mit 24 Mannschaften ohnehin. Und dann stellt sich die Frage: Gibt man eine EURO an ein Land, das noch nie eine EM oder WM ausgerichtet hat?

Frage: Ist die UEFA auf Nummer sicher gegangen?

Zwanziger: Wir freuen uns auf Frankreich. Die UEFA kann ruhig schlafen.

Frage: Wie entscheidend war für Frankreich und die Türkei, dass die jeweiligen Staatspräsidenten nach Genf gekommen sind. Italien entsandte dagegen nur einen Sportstaatssekretär zur Vergabe der EURO 2016 an den Genfer See.

Zwanziger: Natürlich ist die Präsentation am Tag der Entscheidung nicht komplett ausschlaggebend, aber da beide Länder ihre Staatspräsidenten geschickt haben, hat das doch Eindruck hinterlassen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung