Frauenfußball

Frankfurt schließt zu Duisburg auf

SID
Sonntag, 18.04.2010 | 16:49 Uhr
Kerstin Garefrekes erzielte gegen Jena gleich zwei Tore für Frankfurt
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der 1. FFC Frankfurt darf sich in der Frauen-Bundesliga Hoffnungen auf Platz zwei und die Champions League machen. Am 19. Spieltag siegte der siebenmalige Meister 3:0 bei Jena.

Die Fußballerinnen des siebenmaligen deutschen Meisters 1. FFC Frankfurt haben UEFA-Cup-Sieger FCR Duisburg im Kampf um einen Platz in der Champions League unter Druck gesetzt. Während Duisburg am Sonntag im Halbfinal-Rückspiel der Königsklasse bei Meister Turbine Potsdam antreten musste, setzte sich der FFC 3:0 (1:0) beim USV Jena durch.

Die Frankfurterinnen, die acht Zähler hinter Spitzenreiter Potsdam liegen, zogen damit nach Punkten mit dem Tabellenzweiten aus Duisburg gleich. Allerdings hat der FFC eine Partie mehr als der FCR absolviert.

Im Kampf um den Klassenerhalt punktete kein Abstiegskandidat. Schlusslicht Tennis Borussia Berlin unterlag 0:3 (0:3) beim VfL Wolfsburg. Der Vorletzte SC Freiburg verlor 1:2 (1:1) bei Vizemeister Bayern München.

Der Drittletzte 1. FC Saarbrücken musste sich 0:1 (0:0) beim Hamburger SV geschlagen geben. Das Mittelfeld-Duell zwischen der SG Essen-Schönebeck und dem SC Bad Neuenahr endete torlos.

Alle News und Infos zum Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung