Duisburg und Jena stehen im Pokalfinale

SID
Samstag, 03.04.2010 | 16:42 Uhr
Linda Bresonik schoss mit ihrem Treffer den FCR Duisburg ins Finale
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FCR Duisburg hat mit einem 1:0 gegen Turbine Potsdam zum fünften Mal das DFB-Pokalfinale erreicht. Gegner ist der USV Jena, der sich mit 3:0 gegen Essen-Schönebeck durchsetzte.

Vorjahressieger FCR Duisburg und USV Jena bestreiten im DFB-Pokal der Frauen am 15. Mai in Köln das Endspiel. Duisburg entschied im Halbfinale die Neuauflage des Endspiels von 2009 gegen Meister und Bundesliga-Spitzenreiter Turbine Potsdam 1:0 (0:0) für sich und zog damit zum insgesamt fünften Mal ins Finale ein. Jena feiert in Köln nach einem 3:0 (2:0) gegen die SG Essen-Schönebeck seine Premiere in einem Pokal-Finale.

"Wir haben verdient gewonnen. Wir wollten das Finale unbedingt erreichen, und das haben wir über den Kampf geschafft", sagte Duisburgs Trainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Duisburg nahm in der zweiten Auflage des Frühjahr-Dauerduells mit Potsdam durch den Treffer von Nationalspielerin Linda Bresonik (63.) Revanche für die 1:2-Punktspielniederlage vor eineinhalb Wochen.

Bereits am Wochenende nach Ostern ist der FCR im Halbfinale der Champions League (11. April) erneut Gastgeber von Turbine. Der dreimalige Pokalsieger Potsdam, der seine fünfte Endspiel-Teilnahme verpasste, hat im Rückspiel am 18. Apri gegen Duisburg Heimrecht.

Jena war im Duell der Mannschaften aus dem Bundesliga-Mittelfeld mit Essen klarer Sieger. Die Thüringerinnen gingen durch Ivonne Hartmann (40.) in Führung, ehe Genoveve Anonma mit einem Doppelpack (42. und 75.) alle Zweifel am Finaleinzug der Gastgeberinnen beseitigte.

U-19-Frauen bleiben auf EM-Kurs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung