Fußball

Bayern-Erfolgscoach Dettmar Cramer wird 85

SID
Sonntag, 04.04.2010 | 10:56 Uhr
Dettmar Cramer gewann mit Bayern München 1976 den Weltpokal
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Ex-Bayern-Coach Dettmar Cramer feiert heute seinen 85. Geburtstag. Der "Fußball-Professor" holte mit dem Rekordmeister in den 70er Jahren zweimal den Europapokal der Landesmeister.

Dettmar Cramer hat Sepp Maier längst verziehen. Der ehemalige Nationaltorwart hat den Ex-Trainer von Bayern München mal als "laufenden Meter" bezeichnet, "aber der Sepp hat halt einen ganz eigenen Witz. Ich bin 1,65m groß, und nicht kleiner, nicht größer geworden", sagt Cramer vor seinem 85. Geburtstag am Sonntag - und fügt an: "Im Krieg hat das gereicht."

Cramer musste Zeit seiner Trainerkarriere mit Spitznamen leben. Fußball-Deutschland kannte ihn nach einem berühmt gewordenen Foto im Münchner Olympiastadion als "Napoleon", für den früheren Präsidenten der Bayern, Wilhelm Neudecker, war er "der kloane Furz". Die meisten seiner vielen Weggefährten nennen Cramer - wie etwa Franz Beckenbauer - aber noch heute respektvoll den "Professor".

Cramer der Fußball-Philosoph

Kaum einer spricht so geschliffen über seinen Sport wie Cramer es vermag. "Er redet über Fußball, bis auch der letzte Mann am Boden liegt", hat seine Frau einmal gesagt. Cramers Sätze sind dabei aber auch im hohen Alter noch ebenso druckreif wie lebensklug. "Fußball ist ein Spiel aus Raum und Zeit", "der springende Punkt ist der Ball", oder "solange besser möglich ist, ist gut nicht genug", sind nur einige der Sinnsprüche des Fußball-Philosophen.

Cramer spricht den letzten Satz, sein Lebensmotto, in einem Werbespot, der ihn 2009 der breiteren Öffentlichkeit wieder zurück ins Gedächtnis rief. "Dazu gibt es nichts Besonderes zu sagen. Die wollten halt ein Filmchen mit mir machen", erzählt er, getreu einem anderen seiner Sprüche: "Nicht das Reden ist wichtig, wichtig ist, dass man etwas tut." Daran hat er sich immer gehalten - mit Erfolg.

Seine erfolgreichste Zeit hatte er beim FC Bayern, mit dem er zweimal den Europacup der Landesmeister und 1976 auch den Weltpokal holte. Dabei schien seine Zeit bereits abgelaufen, noch ehe sie so recht begonnen hatte. Bayern-Manager Robert Schwan bezeichnete die Verpflichtung des gebürtigen Dortmunders als "schwersten Fehler meines Lebens", Neudecker sagte: "Am Ende haben wir alle Abitur, aber keine Punkte."

Von den Mohikanern zum Häuptling ernannt

Im Rückblick sieht Cramer Parallelen zum aktuellen Bayern-Coach Louis van Gaal. "Wenn so starke Persönlichkeiten aufeinandertreffen, gibt es anfangs Schwierigkeiten. Es muss sich alles erst einstellen, das ist geschehen", sagt er.

Cramer brachte sein Team mit teilweise ungewöhnlichen Methoden auf Vordermann. So soll er etwa dem jungen Karl-Heinz Rummenigge vor dem Finale im Landesmeister-Cup 1976 zwei Beruhigungs-Cognacs eingeflößt haben.

In Deutschland war Cramer zudem bei Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen und eine Woche bei Hertha BSC Berlin aktiv, in 90 Ländern lehrte er Fußball. Das brachte ihm zwei Ehrenprofessuren ein, von den Mohikanern und Sioux wurde er ehrenhalber zum Häuptling ernannt. Den vielleicht größten Respekt genießt er in Japan, wo er als Vater des modernen Fußballs gilt.

Millionen von Flugkilometern

Auch Cramer entwickelte sich in Japan weiter. "Ich habe einen ekligen Charakter, keine Geduld und ein hässliches Temperament. Das ist für einen Pädagogen berufsschädigend. Von ihnen habe ich Geduld gelernt", sagt er. Noch heute fliegt er mindestens zweimal im Jahr nach Fernost, bildet Trainer fort. "Ich bin mehrfacher Millionär", sagt er, "aber nicht in Euro, sondern in Flugkilometern."

Er wolle aktiv und dem Fußball verbunden bleiben, "solange ich es kann", sagt Cramer. Um sich fit zu halten, steht er jeden Morgen um halb sechs auf und macht an seinem Trainingsturm in seinem Haus in Reit im Winkl seine Übungen.

Eine große Feier zum 85. hat Cramer nicht geplant. "Wir machen das spontan, es ist ja kein besonderer Tag", sagt er. Aber der Ehrentag eines besonderen Menschen.

DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun wird 85

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung