Frauen-Fußball

Turbine Potsdam zeigt HSV Grenzen auf

SID
Sonntag, 28.03.2010 | 18:02 Uhr
Yuki Nagasato wechselte erst dieses Jahr von NTV Beleza nach Potsdam
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Turbine Potsdam hat seine Spitzenposition in der Frauen-Bundesliga durch einen 5:1-Auswärtssieg beim Hamburger SV weiter ausgebaut. Verfolger Duisburg liegt nun fünf Punkte zurück.

Titelverteidiger 1. FFC Turbine Potsdam hat seine Tabellenführung in der Frauen-Bundesliga durch ein 5:1 (3:0) in einem Nachholspiel des 15. Spieltages beim Hamburger SV weiter ausgebaut.

Bei einer weniger ausgetragenen Partie beträgt das Polster der Brandenburgerinnen auf Verfolger FCR 2001 Duisburg nun fünf Zähler. Der HSV liegt mit 17 Zählern weiterhin auf Platz acht.

Für Potsdam trafen Corina Schröder (4.), Yuki Nagasato (17.), Stefanie Draws (36.), Jennifer Zietz (65.) und Carolin Schiewe (82.). Nicole Zeiglers erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gastgeber (74.).

Bondscoach Pauw erklärt ihren Rücktritt

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung