Freitag, 05.03.2010

International

International Board prüft Rot für Notbremsen

Das International Football Association Board prüft auf der Jahrestagung der FIFA die Verhaltnismäßigkeit der Strafe für eine Notbremse. Kritiker monieren zu hohe Strafen.

In Zukunft zücken die Schiedsrichter vielleicht deutlich seltener die Rote Karte
© Getty
In Zukunft zücken die Schiedsrichter vielleicht deutlich seltener die Rote Karte

Notbremsen könnten künftig im Fußball nicht mehr automatisch Platzverweise nach sich ziehen. Das International Football Association Board (IFAB) als höchstes Regelüberwachungsgremium des Weltverbandes (FIFA) erörtert auf seiner 124. Jahresversammlung am Samstag in Zürich die Verhältnismäßigkeit des derzeitigen Strafmaßes für die regelwidrige Verhinderung einer eindeutigen Torchance.

Kritiker der gültigen Praxis monieren, dass momentan eine Notbremse durch einen Freistoß oder Strafstoß, Feldverweis und anschließende Sperre für den Sünder dreifach bestraft würde.

Torrichter-Auswertung

Weitere wichtige Tagesordnungspunkte sind die Auswertung von Erfahrungsberichten mit den zusätzlichen Schiedsrichtern bei Europa-League-Spielen hinter den Toren sowie die neueste Entwicklung im Bereich der Torlininen-Überwachungstechnologien.

Außerdem wollen die "Gralshüter des Fußballs", zu denen traditionell jeweils ein Vertreter der britischen Verbände aus England, Schottland, Wales und Nordirland sowie vier FIFA-Vertreter gehören, das Verbot von Behandlungen verletzter Spieler auf dem Feld für den Fall von gegnerischen Fouls als Ursache streichen.

Übertriebene Täuschungsmanöver vor Strafstößen sowohl durch den Schützen als auch durch den Torhüter sollen in Zukunft mit Verwarnungen wegen Unsportlichkeit geahndet werden.

Scouting der deutschen Gegner - Socceroos: Jugend drängt ins Team

Bilder des Tages, 5. März
Der Beweis: Golf ist ein schöner Sport - hier Tag 2 des ANZ Masters der Frauen an der Goldküste von Australien
© Getty
1/5
Der Beweis: Golf ist ein schöner Sport - hier Tag 2 des ANZ Masters der Frauen an der Goldküste von Australien
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0305/bilder-des-tages-dirk-miami-heat-la-lakers-frauen-golf-rugby-flitzer-nhl-nabokov.html
Gleich noch mal Australien, diesmal von der eher hässlichen Seite: Regenpause bei der Davis-Cup-Partie gegen China in Melbourne
© Getty
2/5
Gleich noch mal Australien, diesmal von der eher hässlichen Seite: Regenpause bei der Davis-Cup-Partie gegen China in Melbourne
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0305/bilder-des-tages-dirk-miami-heat-la-lakers-frauen-golf-rugby-flitzer-nhl-nabokov,seite=2.html
The Heat is on: Cheerleader in Miami während der Partie gegen die Los Angeles Lakers
© Getty
3/5
The Heat is on: Cheerleader in Miami während der Partie gegen die Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0305/bilder-des-tages-dirk-miami-heat-la-lakers-frauen-golf-rugby-flitzer-nhl-nabokov,seite=3.html
What a Save!! Evgeni Nabokov, Goalie der San Jose Sharks, hält seinen Kasten sauber. Endergebnis gegen Montreal: 3:2 für die Sharks
© Getty
4/5
What a Save!! Evgeni Nabokov, Goalie der San Jose Sharks, hält seinen Kasten sauber. Endergebnis gegen Montreal: 3:2 für die Sharks
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0305/bilder-des-tages-dirk-miami-heat-la-lakers-frauen-golf-rugby-flitzer-nhl-nabokov,seite=4.html
Übrigens: Beim Rugby sind irgendwie sogar die Flitzer härter als in anderen Sportarten - Tatort Neuseeland, die Chiefs gegen die Reds
© Getty
5/5
Übrigens: Beim Rugby sind irgendwie sogar die Flitzer härter als in anderen Sportarten - Tatort Neuseeland, die Chiefs gegen die Reds
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0305/bilder-des-tages-dirk-miami-heat-la-lakers-frauen-golf-rugby-flitzer-nhl-nabokov,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.