Frauen-Fußball

Deutsche Teams wollen gute Ausgangsposition

SID
Mittwoch, 10.03.2010 | 10:21 Uhr
Nationalstürmerin Inka Grings spielt seit 1995 für den FCR Duisburg
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Die deutschen Vertreter starten zuhause ins Champions-League-Viertelfinale der Frauen. Turbine Potsdam empfängt Röa IL und der FCR Duisburg misst sich mit dem FC Arsenal.

Es ist erst das Viertelfinale, doch für die Bundesliga geht es schon um das Endspiel in der "Königsklasse": Die Fußballerinnen des deutschen Meisters Turbine Potsdam und des UEFA-Cup-Siegers FCR Duisburg können heute mit Erfolgen in den Viertelfinal-Hinspielen der Champions League den Grundstein für ein deutsches Halbfinal-Duell legen. Damit wäre der Endspiel-Einzug eines Bundesligisten im Premierenjahr des neu geschaffenen Wettbewerbs gesichert.

Mit dem Einzug ins Finale wollen sich die Potsdamer schon vor der Partie gegen den norwegischen Meister Röa IL allerdings nicht begnügen. "Wir wollen die Champions League gewinnen", erklärte Trainer Bernd Schröder gewohnt selbstbewusst. Ein Selbstläufer wird das Duell gegen die Norwegerinnen nach Ansicht Schröders aber nicht.

Schröder kann wieder auf die Algarve-Cup-Rückkehrer setzen

"Wir sind nicht der klare Favorit, als den die Öffentlichkeit uns gerne sieht. Aber wir wollen natürlich gewinnen, um mit einer guten Position ins Rückspiel nach Oslo zu reisen. Schließlich haben wir noch viel vor", sagte der Coach, den allerdings eine große Sorge plagt. "Ich weiß nicht ganz, wo wir als Mannschaft stehen", sagte Schröder mit Blick auf die jüngsten Spielausfälle in der Liga aufgrund der winterlichen Witterung.

Immerhin kann der Trainer auf seine sechs Nationalspielerinnen Fatmire Bajramaj, Anja Mittag, Babett Peter, Jennifer Zietz, Nadine Keßler und Bianca Schmidt bauen, die sich noch in der vergangenen Woche beim Algarve Cup in Portugal in glänzender Form präsentiert haben.

An der Algarve bereitete sich Röa auf das Viertelfinale vor. Wie die Potsdamerinnen haben auch die Norwegerinnen, in deren Reihen fünf Nationalspielerinnen stehen, große Ziele. "Wenn wir Potsdam schlagen, gewinnen wir auch die Champions League", erklärte Coach Geir Nordby, dessen Schützlinge in Norwegen nur als "Dynamite Girls" bekannt sind.

Arsenals Damen zu Gast beim FCR

Eine Partie mit viel Zündstoff erwarten auch die Duisburger gegen den FC Arsenal (19.30 Uhr). "Das ist ein vorweggenommenes Endspiel. Dieses Spiel muss man sehen", sagte der FCR-Vorsitzende Guido Lutz, der rund 5000 Zuschauer in der MSV-Arena erwartet

Um gegen den UEFA-Cup-Sieger des Jahres 2007 bestehen zu können, benötigen die Duisburgerinnen nach Ansicht von Lutz defintiv einen Heimsieg. "Ein Sieg mit einem oder zwei Toren könnte reichen. Aber es wird am Ende sicher ganz eng", sagte Lutz, der vor allem auf EM-Torschützenkönigin Inka Grings hofft: "Sie hat beim Algarve Cup sieben Tore gemacht und ist super drauf."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung