Sonntag, 10.01.2010

Kehrtwende nach Anschlag

Togo nimmt am Afrika-Cup teil

Togo wird nun doch beim Afrika-Cup antreten. Die Spieler haben sich trotz des Anschlags auf den Mannschaftsbus mit drei Todesopfern für eine Teilnahme entschieden. Die Regierung des Landes ist damit jedoch nicht einverstanden.

Fans und Land lässt man nicht im Stich: Togos Nationalmannschaft tritt doch beim Afrika-Cup an
© sid
Fans und Land lässt man nicht im Stich: Togos Nationalmannschaft tritt doch beim Afrika-Cup an

UPDATE Togo will trotz des folgenschweren Anschlags auf den Mannschaftsbus mit drei Todesopfern nun doch beim Afrika-Cup in Angola antreten.

"In Gedenken an die Toten hat das Nationalteam entschieden, am Africa-Cup teilzunehmen", erklärte Mittelfeldspieler Thomas Dossevi vom französischen Klub FC Nantes. "Die Mannschaft ist in der Nacht zusammengekommen und hat diese Entscheidung fast einstimmig getroffen."

Auftakt am Montag gegen Ghana

Auch Alaixys Romao von Grenoble Foot bestätigte die Kehrtwende: "Menschen sind für den Afrika-Cup gestorben, andere wurden verletzt. Wir werden sie nicht im Stich lassen und uns wie Feiglinge zurückziehen."

Arsenal-Coach Arsene Wenger, dessen Spieler Alexandre Song und Emmanuel Eboue aktuell beim Afrika-Cup weilen, hat sich ebenfalls dafür ausgesprochen, das Turnier wie geplant durchzuziehen: "Ich werde meine Spieler nicht zurückbeordern. Wir können ein Turnier nicht wegen eines solchen Vorfalls absagen. Sonst hätten diese Leute gewonnen."

Premierminister will Spieler zurückholen

Togos Premierminister will seine Spieler dagegen zurückbeordern. "Das Team muss abreisen und nach Togo zurückkehren", so Gilbert Houngbo. Auch Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler kann sich nicht vorstellen, dass sich Togos Spieler wirklich für einen Verbleib entschieden haben. Im "Doppelpass" sagte Völler: "Unsere Spieler wollen auf jeden Fall zurück."

Am Freitag waren bei einem Terroranschlag auf den Bus der Togolesen in der angolanischen Exklave Cabinda Assistenztrainer Abolo Amelete und Pressesprecher Stanislas Ocloo sowie der Busfahrer getötet worden.

Nach dem tragischen Zwischenfall hatte am Samstagabend der togolesische Minister und Regierungssprecher Pascal Bodjona den Rückzug des Teams bekanntgegeben. Togo trifft am Montag in seinem Auftaktspiel auf den deutschen WM-Gruppengegner Ghana.

Trotz Anschlag: Cabinda bleibt Spielort beim Afrika-Cup


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.