Blatter sieht Chancen für Belgien und Niederlande

SID
Montag, 20.07.2009 | 19:43 Uhr
FIFA-Präsident Joseph S. Blatter sieht Chancen für Belgien und Niederlande
© sid
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Laut Joseph S. Blatter ist eine WM in Belgien und den Niederlanden bei nur einem OK möglich. Bisher hatte der FIFA-Präsident eine Vorliebe für Bewerbungen aus einem Land.

Eine Weltmeisterschaft in Belgien und den Niederlanden ist trotz der Vorliebe von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter für Bewerbungen aus einem Land möglich.

Das erklärte der Chef des Fußball-Weltverbandes bei einem Besuch beim gemeinsamen Organisationskomitee der beiden Länder in Brüssel.

"Eine Kandidatur aus den Niederlanden und Belgien sollte akzeptiert werden, da wir den Beweis haben, dass es nur ein Organisationskomitee gibt", sagte der Schweizer am Montag.

Auch Spanien und Portugal mit Bewerbungen

Nach der WM 2002 in Japan und Südkorea hatte sich Blatter gegen gemeinsame Bewerbungen aus zwei Ländern ausgesprochen, da diese mehr organisatorische Probleme und mehr Kosten verursachen würden.

Neben Australien, England, Indonesien, Japan, Mexiko, Russland und den USA (alle 2018 oder 2022) sowie Katar und Südkorea (nur 2022) haben sich auch Belgien und die Niederlande sowie Spanien und Portugal für eine WM beworben.

Den beiden iberischen Ländern erteilte Blatter aber noch kein grünes Licht, da er die Details ihrer Bewerbung noch nicht kenne. Belgien und die Niederlande hatten 2000 bereits erfolgreich gemeinsam die Europameisterschaft ausgerichtet.

Alles zur WM 2010

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung