Turbine Potsdam sichert sich die Meisterschaft

SID
Sonntag, 07.06.2009 | 17:24 Uhr
Turbine Potsdam sichert sich am letzten Spielt den Meistertitel
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur

Durch einen abschließenden 3:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg ist Turbine Potsdam deutscher Frauen-Meister geworden. Konkurrent Bayern München fehlte am Ende ein Treffer zum Titel.

Nach dem Happy End im Herzschlagfinale brachen bei Turbine Potsdam alle Dämme: Die Spielerinnen fielen sich nach dem Nerven-Krimi und der Zitterpartie in die Arme und selbst der sonst eher knorrige Trainer Bernd Schröder ließ seinem Jubel freien Lauf.

Potsdam reichte ein 3:0 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg, um den Ein-Tor-Vorsprung gegen die punktgleiche Mannschaft von Bayern München (3:0 beim Tabellenletzten TSV Crailsheim) zu behaupten und den 1. FFC Frankfurt zu entthronen.

Der dritte Titel seit der Wende

Für die "Torbienen", die am vergangenen Wochenende noch mit 0:7 im DFB-Pokalfinale gegen den FCR Duisburg verloren hatten, war es der neunte Coup. Zuvor hatte Potsdam sechs Triumphe in der DDR und zwei Erfolge nach der Wiedervereinigung (2004 und 2006) gefeiert.

Einer der ersten Gratulanten war DFB-Präsident Theo Zwanziger. "Der Titelgewinn ist auch eine große Bestätigung für die Arbeit im Verein, der sich nach dem Abschied von vielen wichtigen Spielerinnen in den vergangenen Jahren dank guter Nachwuchsarbeit wieder an die Spitze im deutschen Frauenfußball gespielt und geschossen hat", sagte der Boss des Deutschen Fußball-Bundes: "Darüber hinaus freue ich mich, dass der letzte Bundesliga-Spieltag das i-Tüpfelchen einer attraktiven und spannenden Saison war."

Mit der knappsten möglichen Entscheidung haben die "Torbienen" den FC Bayern im Fernduell auf Rang zwei verwiesen und sich beim Showdown der Frauen-Bundesliga zum deutschen Meister gekürt.

"Die Anspannung war am Ende kaum noch zu ertragen. Eigentlich war unser Ziel mit dieser jungen Mannschaft erst der Titel 2011. Nun haben wir allen Grund zum Feiern", sagte der vom Thriller sichtlich gezeichnete Schröder.

Wartezeit war "der Horror

Dabei musste Potsdam nach dem Schlusspfiff noch über fünf Minuten bangen bis die Partie der Bayern beim Absteiger Crailsheim beendet war. "Das war der Horror. Jetzt sind wir einfach nur glücklich", äußerte Mannschaftsführerin Jennifer Zietz, die die neue Meisterschale entgegennahm.

Vor über 2000 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion hatte Zietz (45.) die Gastgeber per Foulelfmeter in Führung geschossen. Tabea Kemme (56.) und Nationalstürmerin Anja Mittag (62.) sorgten für den 3:0-Endstand.

Der reichte Turbine, weil auch die Bayern in Crailsheim nicht über ein 3:0 (0:0) hinauskamen. Nach Treffern von Bianca Rech (48.), Nina Aigner (52.) und Nicole Banecki (75.) fehlte den Münchnerinnen am Ende ein Tor zum zweiten Titel nach 1976. Immerhin sicherten sich die Bayern durch Platz zwei die Teilnahme an der neuen Champions League.

Die Duisburgerinnen, die bei Patzern der Rivalen ebenfalls noch Chancen auf die Meisterschaft und das Triple gehabt hätten, blieben nach dem 5:0 (0:0) gegen den SC Freiburg auf Rang drei. Als UEFA-Cup-Sieger ist Duisburg in der kommenden Saison aber auch für die Champions League qualifiziert.

Herzschlagfinale in der Frauen-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung