Fussball

FC Bayern mit leichter Qualifikationsgruppe

SID
Den Fußballerinnen des FC Bayern fehlte in der vergangenen Saison ein Tor zur Meisterschaft
© Getty

Die Frauenmannschaft des FC Bayern München hat lösbare Aufgaben in der Quali zur Champions League. Der FCB trifft auf die Glasgow Rangers, Gintra Universiteas und Norchi Dinamoeli.

Die Fußballerinnen des deutschen Vizemeisters Bayern München dürften in der Qualifikation zur neu eingeführten Champions League der Europäischen Fußball-Union (UEFA) kaum Mühe haben.

Die Bayern wurden von UEFA-Präsident Michel Platini in eine Gruppe mit Gintra Universiteas (Litauen), Glasgow Rangers (Schottland) und Norchi Dinamoeli (Georgien) gelost.

Der Sieger des Mini-Turniers, das vom 30. Juli bis 4. August in Litauen ausgetragen wird, zieht in die K.o.-Runde der besten 32 Mannschaften ein.

"Das Abenteuer Champions League beginnt"

"Wir freuen uns sehr auf diese Spiele. Nun wissen wir, wie das Abenteuer Champions League beginnt. Über den Spielort, die dortigen Verhältnisse sowie die Gegner Gintra und Norchi wissen wir noch sehr wenig. Der stärkste Gegner dürfte Glasgow sein", sagte die Münchner Frauenfußball-Koordinatorin Karin Danner.

Und weiter: "Wir fahren nach Litauen und wissen, dass wir Neuland betreten und niemanden unterschätzen werden. Am 6. Juli beginnt die Vorbereitung. In Litauen werden auch unsere Nationalspielerinnen im Kader sein, die wenig später bei der EM dabei sein werden."

Insgesamt werden sieben solcher Mini-Turniere ausgetragen. Nicht in die Qualifikation müssen Titelverteidiger FCR Duisburg und der deutsche Meister Turbine Potsdam. Beide Klubs gehören zu den 25 gesetzten Teams.

Frauenfußball: SC Freiburg holt fünf Neue

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung