Nach 82 Länderspielen

Kovac beendet Nationalmannschaftskarriere

SID
Donnerstag, 08.01.2009 | 10:40 Uhr
Beendet seine Karriere in der kroatischen Nationalmannschaft: Niko Kovac
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der ehemalige Bundesliga-Spieler Niko Kovac hat seinen Rücktritt aus der kroatischen Nationalmannschaft bekannt gegeben. Kovac lief in seiner Karriere 83 Mal im kroatischen Nationaltrikot auf und erzielte dabei 15 Tore.

Nach einem Treffen mit Teamchef Slaven Bilic am Mittwoch in München, verkündete der langjährige Kapitän seinen endgültigen Abschied aus der Nationalmannschaft. "Es ist definitiv zu Ende. Ich werde nicht mehr für Kroatien auflaufen", sagte der inzwischen 37-jährige Kovac.

Niko, der ältere der Kovac-Brüder, spielte unter anderem für Hertha BSC, Bayer Leverkusen und Bayern München, mit dem er 2003 das Double holte. Derzeit ist er bei Red Bull Salzburg unter Vertrag, wird jedoch von Trainer Co Adriaanse kaum berücksichtigt.

"Ich wäre ein Risiko"

"Es war eine sehr harte Entscheidung, denn es hat mir sehr viel bedeutet, für mein Land zu spielen", erklärte Kovac. "Ich wäre ein Risiko für die Mannschaft, wenn ich weitermachen würde. Ich bin kein Stammspieler mehr bei meinem Klub und das Team braucht in der WM-Qualifikation jüngere Spieler, die sich jede Woche im Verein beweisen.

Trainer Slaven Bilic hat auf meiner Position zahlreiche Alternativen", begründete Kovac seinen Schritt, den er schon nach dem Aus der Kroaten im EM-Vietelfinale 2008 angekündigt hatte.

Kovac wird nach Ansicht von Bilic eine Lücke im Nationalteam hinterlassen. "Wir werden ihn sehr vermissen. Er war sicher nie unser bester, aber er war fraglos unser wichtigster Spieler. Er ist eine Persönlichkeiten, die man nicht ersetzen kann", sagte der Coach.

Niko Kovac im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung