Fussball

Manipulationsverdacht bei WM 2006

Von SPOX
Montag, 01.09.2008 | 09:14 Uhr
Fußball, WM 2006, Italien, Ghana, England, Ecuador, Ukraine, Declan Hill, Lim, Beckham, Lampard, Gerrard, Ferdinand
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die Wett- und Manipulationsvorwürfe um angeblich verschobene Spiele in Deutschland nehmen immer dramatischere Ausmaße an.

Laut "Bild" hat der kanadische Journalist Declan Hill (Buch: "Sichere Siege") zwei weitere Spiele der WM 2006 in Deutschland im Visier.

So stehen jetzt auch das Achtelfinale zwischen England und Ecuador (1:0) und das Viertelfinalspiel Italien gegen Ukraine (3:0) unter dem Verdacht, verschoben worden zu sein. Dies habe Hill von dem asiatischen Wettpaten Lim erfahren.

Zuvor waren bereits das WM-Achtelfinale zwischen Ghana und Brasilien (0:3), sowie die Bundesligapartie zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Kaiserslautern aus dem Jahr 2005 (5:1) von Hill der Manipulation beschuldigt worden. Auch in der 2. Bundesliga soll im selben Jahr das Spiel zwischen Siegen und Karlsruhe (0:2) manipultiert worden sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung