Montag, 01.09.2008

Fussball

Manipulationsverdacht bei WM 2006

Die Wett- und Manipulationsvorwürfe um angeblich verschobene Spiele in Deutschland nehmen immer dramatischere Ausmaße an.

Fußball, WM 2006, Italien, Ghana, England, Ecuador, Ukraine, Declan Hill, Lim, Beckham, Lampard, Gerrard, Ferdinand
© Getty

Laut "Bild" hat der kanadische Journalist Declan Hill (Buch: "Sichere Siege") zwei weitere Spiele der WM 2006 in Deutschland im Visier.

So stehen jetzt auch das Achtelfinale zwischen England und Ecuador (1:0) und das Viertelfinalspiel Italien gegen Ukraine (3:0) unter dem Verdacht, verschoben worden zu sein. Dies habe Hill von dem asiatischen Wettpaten Lim erfahren.

Zuvor waren bereits das WM-Achtelfinale zwischen Ghana und Brasilien (0:3), sowie die Bundesligapartie zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Kaiserslautern aus dem Jahr 2005 (5:1) von Hill der Manipulation beschuldigt worden. Auch in der 2. Bundesliga soll im selben Jahr das Spiel zwischen Siegen und Karlsruhe (0:2) manipultiert worden sein.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.