Frauenfussball

Frankfurt und Duisburg starten mit Siegen

SID
Sonntag, 07.09.2008 | 16:40 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Die Meisterschaftsfavoriten 1. FFC Frankfurt und FCR Duisburg sind erfolgreich in die neue Spielzeit der Frauenfußball-Bundesliga gestartet.

Der siebenmalige Titelträger aus Hessen gewann das Saison-Eröffnungsspiel beim SC 07 Bad Neuenahr klar mit 5:0 (1:0) und bescherte dem neuen Trainer Günter Wegmann durch jeweils zwei Treffer von Birgit Prinz und Kerstin Garefrekes sowie einem Eigentor von Anne-Kathrin Westphal einen Einstand nach Maß.

Auch der Vorjahres-Zweite aus Duisburg ließ am ersten Spieltag nichts anbrennen und bezwang Aufsteiger Herforder SV mit 3:1 (2:0). Die Tore für die Mannschaft von Ex-Nationalspielerin Martina Voss erzielten Corina Schröder, Turid Knaak und die aus Essen zurückgekehrte Weltmeisterin Linda Bresonik.

"Keine langfristige Perspektive"

Dagegen gab der erste Trainer schon auf, bevor es los ging. Einen Tag vor dem 3:0 (1:0)-Sieg seiner Elf beim TSV Crailsheim quittierte Alexander Fischinger seinen Dienst beim SC Freiburg wegen unterschiedlicher Auffassungen zwischen ihm und der Breisgauer Vereinsführung.

"Ich habe für mich persönlich keine langfristige Perspektive gesehen", sagte Fischinger, der in Crailsheim vom früheren SC-Coach Michael Bellert vertreten wurde.

Harnebeck trifft dreimal

Dank dreier Treffer von Neuzugang Patricia Hanebeck gewann der Hamburger SV beim zweiten Aufsteiger USV Jena mit 3:2 (2:1). Den Siegtreffer erzielte die frühere Duisburgerin in der 67. Minute. Eine überraschend deutliche Heimniederlage musste Ex-Meister Turbine Potsdam beim 0:3 (0:2) gegen den FC Bayern München hinnehmen.

Nationalspielerin Melanie Behringer steuerte bei ihrem Debüt im Bayern-Dress den dritten Treffer bei. Die SG Essen-Schönebeck bezwang den VfL Wolfsburg mit 3:1 (1:0).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung