Fußball

Spieler-Karussell hat nicht für jeden Platz

SID
Mittwoch, 27.08.2008 | 11:22 Uhr
fußball, tranfernmarkt, sorin
© DPA
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04, VfB, SGE & SVW
Premier League
Live
Leicester -
Liverpool
Primera División
Live
Malaga -
Bilbao
Championship
Live
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Live
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Live
Caen -
Amiens
Ligue 1
Live
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Live
Metz -
Troyes
Premier League
Live
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Sommerzeit ist im Fußball Wechselzeit. Doch auf dem sich schnell drehenden Spieler-Karussell findet nicht jeder Profi einen Platz. Die Fans wollen neue Stars in ihren KIlubs sehen und so stehen alte Helden unverhofft im Abseits des Arbeitsmarktes.

"Mehr als 50 Profis sind immer noch ohne neuen Verein", sagt der Geschäftsführer der Spielergewerkschaft VdV, Ulf Baranowsky. Einen kleinen Vorteil haben die arbeitslosen Fußballer aber: Sie sind auch nach dem Ende der Wechselfrist am 1. September noch vermittelbar.

Erfahrene Kicker wie Moses Sichone, 83 Erstliga-Einsätze für den 1. FC Köln und Alemannia Aachen, oder der Brasilianer Glauber, für den beim Absteiger 1. FC Nürnberg nach 51 Spielen kein Platz mehr war, stehen auf der langen VDV-Liste.

Trainingslager für arbeitslose Fußballprofis

Selbst ein Star wie der verletzungsanfällige Argentinier Juan Pablo Sorin (zuletzt Hamburger SV) hat keinen neuen Klub. Der bei Borussia Dortmund aussortierte Ex-Nationalspieler Christian Wörns wird seine Karriere wohl beenden.

Für die Vereinigung der Vertragsfußballspieler ist die Situation nicht neu. "Es gilt die Faustformel, dass zehn Prozent der Profis nach dem Saisonende ohne Job dastehen", erklärt Baranowsky. Seit 2003 veranstaltet die Spielergewerkschaft in jedem Sommer für vereinslose Profis und Rekonvaleszenten ein mehrmonatiges kostenloses Trainingslager in der Sportschule Wedau in Duisburg.

20 Feldspieler und sechs Torhüter können teilnehmen, der Kader wird jede Woche neu zusammengestellt.

Tapalovic hat es geschafft

Die vertragslosen Fußballer halten sich nicht nur fit, sondern präsentieren sich auch Managern und Scouts in Testspielen. Trainer dieser bunten Truppe ist der frühere Bundesliga-Torwart des VfL Bochum, Andreas Wessels. Einige Spieler haben das Camp schon wieder verlassen und einen neuen Klub gefunden - wie der ehemalige Bochumer Filip Tapalovic, der nach Kroatien wechselte.

Von den Qualitäten der "Kicker vom Arbeitsamt" konnten sich jüngst sogar die Spieler des FC Bayern überzeugen, denn in der ersten DFB-Pokalrunde standen beim Gegner Rot-Weiß Erfurt auch Bastian Pinske (29) und Thorsten Judt (37) auf dem Platz. Beide hatten im Juli am VdV-Trainingslager teilgenommen und waren erst wenige Wochen vor der knappen 3:4-Niederlage des Underdogs nach Erfurt gewechselt.

Vermittelbar bis Anfang September

Bis zum 26. September läuft das VdV-Trainingslager noch. Im Gegensatz zu vertraglich gebundenen Spielern - für sie schließt das Transferfenster am 1. September - können die vereinslosen Profis noch die ganze Vorrunde über in Deutschland bei einem neuen Klub anheuern.

"Bis Ende September sollte man aber etwas gefunden haben", sagt Baranowsky. Sonst drohe der bittere Gang in deutlich tiefere Spielklassen. "Und wenn man mal raus ist aus dem Geschäft, dann kommt man nicht wieder rein."

Der Spielbetrieb in der Liga kann bei der Suche nach einem neuen Verein helfen. "Nach zwei bis drei Niederlagen steigt für einige Vereine der Druck, noch einmal personell nachzubessern", meint Baranowsky. Rund 80 Prozent der arbeitslosen Spieler würden jedes Jahr noch an neue Arbeitgeber vermittelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung