Brückners Nachfolge weiter offen

Toppmöller nicht tschechischer Nationalcoach

SID
Dienstag, 15.07.2008 | 12:34 Uhr
Fussball, International, Tschechien, Toppmöller, Absage
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Hamburg - Klaus Toppmöller wird nicht Trainer der tschechischen Nationalmannschaft.

Der tschechische Fußball-Verband bestätigte eine Informationen der Zeitung "Trierischer Volksfreund", wonach der 56 Jahre alte deutsche Ex- Nationalspieler ihm eine Absage erteilt hat.

"Die Aufgabe wäre sportlich unheimlich reizvoll gewesen, doch wir konnten uns in zwei Punkten nicht einigen", zitierte die Zeitung den Fußball-Lehrer, der vor rund drei Monaten sein Amt als Auswahl-Coach in Georgien niedergelegt hatte.

Er sollte in Tschechien Nachfolger von Karel Brückner werden. Nach eigener Aussage ist Toppmöller weiterhin Kandidat als Nationaltrainer in Ghana.

Toppmöller will nicht nach Tschechien ziehen

Zwei Gründe hätten den Ausschlag für seinen Verzicht gegeben, berichtete Toppmöller. Zum einen hätte der frühere Bundesliga-Profi und -Coach seinen Hauptwohnsitz nach Tschechien verlegen müssen, zum anderen hätte er nicht wie gewünscht drei Assistenten mitbringen dürfen.

Nun gelten die Tschechen Petr Rada und Jozef Chovanec als aussichtsreiche Kandidaten für die Nachfolge von Brückner. Der fast 70-Jährige hatte sein Amt nach dem Vorrunden-Aus bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz niedergelegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung