Polen und Ukraine wollen zusammenrücken

SID
Montag, 14.07.2008 | 18:32 Uhr
EM 2012, Fussball, Platini, Tusk
© DPA
Advertisement
NBA
Do24.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Warschau - Polen und die Ukraine wollen sich bei den Vorbereitungen auf die Ausrichtung der Europameisterschaft 2012 enger abstimmen.

Beide Länder sollten wie "eine Mannschaft" agieren und gemeinsam alle Herausforderungen bewältigen, sagte die ukrainische Ministerpräsidentin Julia Timoschenko nach einem Treffen mit ihrem polnischen Kollegen Donald Tusk in Warschau.

Die beiden wichtigsten Sportstätten, das Olympiastadion in Kiew und das Nationale Stadion in Warschau, würden rechtzeitig fertig sein, versicherte Timoschenko. Die ukrainische Regierungschefin beteiligte sich zusammen mit Tusk an der Sitzung des polnisch-ukrainischen Organisationskomitees EM 2012.

Neue Grenzübergänge geplant

Tusk kündigte "solidarische, präzise und wirksame Koordination" der Arbeiten an. Wahrscheinlich würde es in Europa Orte geben, die daran interessiert seien, dass uns die Organisation nicht gelinge, so Tusk.

Beide Länder planen neue Grenzübergänge sowie den Ausbau der Straßenverbindung Krakau-Lviv. Das nächste Treffen des Komitees soll am 15. September stattfinden.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte in den vergangenen Monaten Polen und die Ukraine wegen schleppender Vorbereitungen kritisiert. UEFA-Chef Michel Platini kontrollierte am Anfang dieses Monats beide Länder. Tusk beteuerte, sein Land sei "voll im Zeitplan".

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung