Freitag, 04.07.2008

EM 2012

Entscheidung über EM 2012 bis Oktober

Kiew - Laut UEFA-Präsident Michel Platini (im Bild, links) entscheidet sich bis Anfang Oktober, ob die EM 2012 trotz derzeitiger Terminprobleme wie geplant in Polen und der Ukraine stattfinden kann. "Die nächsten drei Monate schaffen Klarheit", sagte Platini zum Abschluss eines Besuchs in Kiew.

Fußball, EM, 2012, Ukraine, Polen, Michel Platini
© Getty

Zuvor hatten ihm Staatspräsident Viktor Juschtschenko und Regierungschefin Julia Timoschenko rechtzeitige Vorbereitung der Europameisterschaft zugesichert.

Die Ex-Sowjetrepublik steht wegen Terminproblemen beim Stadienbau in der Kritik. Platini sagte bei seinem Treffen mit Timoschenko, er erwarte von der Ukraine verstärkte Anstrengungen.

Rücknahme der EM droht

"Die Vorbereitungen sind nicht so, wie wir gedacht haben", sagte der UEFA-Präsident nach Angaben der Agentur Interfax zu Timoschenko. "Die Verantwortung für das Turnier liegt nicht nur bei Ihnen, sondern auch bei mir."

Die Europäische Fußball-Union droht mit der Rücknahme der Vergabe der EM, sollten beide Länder die Fristen nicht einhalten. Timoschenko sagte, die Austragung der EM 2012 in ihrem Land könne zu einem "internationalen Feiertag" werden.

Das gesamte Kabinett sei in die Planung involviert, versicherte die pro-westliche Regierungschefin. Die Ukraine sei ein seriöser Partner für die UEFA. Am Abend traf Platini in Kiew mit Juschtschenko zusammen.

Offizieller Bericht im September

Der Staatspräsident habe ihm mündliche Garantien gegeben, dass sich das Land termingerecht auf die EM 2012 vorbereite, sagte der frühere französische Nationalspieler.

Ende September will Platini, der zuvor bereits Polen besucht hatte, der UEFA offiziell Bericht erstatten. Eine Verlegung der EM 2012 in ein anderes Land gilt immer noch als möglich. Die dänische Regierung hatte der Ukraine Hilfe beim Stadionbau angeboten.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.