Olympia-Test gegen England

Lingor vor Comeback

SID
Dienstag, 15.07.2008 | 14:47 Uhr
fußball, frauen, neid, lingor
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Oberhaching - Deutschlands Weltmeisterinnen haben Olympia-Gold im Visier - der große Peking-Traum wird für sieben Spielerinnen aber schon drei Wochen vor den Sommerspielen platzen.

Der Olympia-Test gegen England am 17. Juli in Unterhaching ist für zahlreiche Wackelkandidatinnen das Spiel der letzten Chance, denn anschließend muss Bundestrainerin Silvia Neid den 25-köpfigen Olympia-Kader auf 18 Spielerinnen reduzieren.

"Das werden schwierige Situationen, den Spielerinnen unter vier Augen zu sagen, du bist nicht dabei", bekannte Neid am Dienstag: "Aber wer führen will, muss auch verletzen können. Das gehört zum Job dazu."

"Die Schulter macht mit" 

Verschont bleibt beim Streichkonzert "7 aus 25" Renate Lingor, der die Bundestrainerin trotz einer langwierigen Verletzung bereits zwei Tage vor dem vorletzten Testspiel das Ticket nach Peking zusicherte.

Die 32 Jahre alte Weltmeisterin vom 1. FFC Frankfurt soll drei Monate nach der im DFB-Pokal-Finale erlittenen Schultereckgelenks-Sprengung gegen England ihr Comeback feiern.

"Renate wird spielen. Sie braucht Spielpraxis. Sie ist total hergestellt, die Schulter macht mit", sagte Neid, die keine Zweifel am Stellenwert Lingors aufkommen ließ: "Renate ist unheimlich wichtig, sie ist für uns eine Waffe."

Angerer Nummer eins

Den 18-köpfigen Kader hat Neid schon weitgehend im Kopf, letzte Gewissheit soll das Spiel gegen die "starken Engländerinnen" ergeben. Nach dem Rücktritt von Silke Rottenberg hat sich Neid im Tor bereits für Weltmeisterin Nadine Angerer (Djurgardens IF) als Nummer eins und Ursula Holl (SC Bad Neuenahr) als Reservistin entschieden.

Die jungen Alisa Vetterlein (VfL Sindelfingen) und Lisa Weiß (SG Essen- Schönebeck) werden nicht mit nach Peking reisen. Für die fünf Feldspielerinnen, die sie streichen muss, habe sie einen Kreis von sieben Kandidatinnen im Kopf, die sie aber nicht offenbaren wollte.

"Vielleicht macht eine noch ein bombastisches Spiel", meinte Neid.

Mission Gold

Kein Geheimnis macht sie aus der Zielsetzung für Olympia. "Unser Ziel ist die Goldmedaille. Deswegen fahren wir nach China. Die muss jetzt mal die unsere sein", sagte Neid nach bislang zweimal Bronze.

Nach der Partie gegen England folgt am 23. Juli noch die Olympia-Generalprobe in Sandefjord gegen Norwegen. "Mit England und Norwegen treffen wir jetzt auf sehr starke Gegner, das ist genau richtig im Hinblick auf die Olympischen Spiele", betonte Abwehrchefin Ariane Hingst, die in Unterhaching ihr 150. Länderspiel bestreiten soll. Am 30. Juli fliegt der 18-köpfige DFB-Kader nach China.

Die Mission Gold wird kein Spaziergang. Schon im Auftaktspiel am 6. August in Shenyang kommt es zur Neuauflage des WM-Endspiels gegen Brasilien. Weitere Gruppengegner sind Nigeria (9.8.) und Nordkorea (12.8.). Ab dem Viertelfinale geht es im K.o.-System weiter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung