EM 2012

Polens Sportminister zuversichtlich

SID
Montag, 30.06.2008 | 18:21 Uhr
Fußball, EM, UEFA, 2012, Polen, Miroslaw Drzewiecki, Michel Platini
© DPA
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Premier League Asia Trophy
SaLive
Leicester -
Liverpool
Premier League
SaLive
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Warschau - Der polnische Sportminister Miroslaw Drzewiecki hat sich zwei Tage vor dem Kontrollbesuch des UEFA-Präsidenten Michel Platini in seinem Land zuversichtlich gezeigt.

"Platini wird sehen, dass Polen ein normales Land ist, wo alle am Erfolg (des EM-Endturniers) interessiert sind", sagte Drzewiecki. 

Polen erfülle alle Aufgaben und halte den Zeitplan ein, versicherte der Politiker der regierenden Bürgerplattform (PO). Die polnischen Stadien würden moderner als die Sportstätten in Österreich sein. Polen soll 2012 zusammen mit der Ukraine die EM ausrichten.

Kritik an Platinis Warnung

Platini hatte zuvor in Wien Polen und die Ukraine gewarnt und eine Neuvergabe der Gastgeberrolle für die nächste Fußball-EM erstmals nicht mehr ausgeschlossen. Wegen schleppender Vorbereitung hatte die UEFA bereits am Jahresanfang Kritik an Warschau und Kiew geübt.

Drzewicki erklärte vor Journalisten, Platinis Misstrauen resultiere aus der Tatsache, dass er seit Jahren nicht in Polen gewesen sei und nur über Informationen aus zweiter Hand verfüge.

Es gebe zurzeit keinen Grund, nach Alternativen zu suchen, antwortete Polens Sportminister auf die Frage, ob er sich auf die Ausrichtung der EM 2012 mit einem anderen Land als der Ukraine vorbereite.

Polen ist abgesichert

Er betonte zugleich, Polen baue "nicht vier, sondern sechs Stadien", um "abgesichert zu sein." "Wenn etwas Unerwartetes geschehen würde, könnten wir trotzdem ruhig schlafen, weil wir eine Reserve haben", erklärte Drzewiecki in Hinblick auf die Vorbereitungsprobleme in der Ukraine.

Bei seinem Besuch am 2. Juli in Polen soll Platini neben Sportfunktionären auch Regierungschef Donald Tusk sowie Präsident Lech Kaczynski treffen. Am folgenden Tag reist der UEFA-Präsident nach Kiew.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung