Fussball

Europas Klubs als Arbeitgeber anerkannt

SID
Donnerstag, 19.06.2008 | 13:40 Uhr
fußball, rummenigge
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

München - Fünf Monate nach ihrer Gründung ist die Vereinigung der Europäischen Fußball-Vereine (ECA) offiziell als Arbeitgeberverband anerkannt worden.

Dies stelle "einen großen Erfolg" dar, erklärte ECA-Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nach Angaben des FC Bayern München nach einem Gespräch mit EU-Sozialkommissar Vladimir Spidla in Brüssel.

Nun könne die ECA am sozialen Dialog der Europäischen Union im Bereich Profi-Fußball teilnehmen.

Vier Bundesligisten vertreten

An dem Gespräch am 18. Juni nahm auch Rummenigges ECA-Stellvertreter und Präsident des FC Barcelona, Joan Laporta, teil.

Die ECA war Ende Januar als Nachfolgeorganisation der G14 gegründet worden. Insgesamt gehören dem neuen Gremium mehr als 100 Vereine aus allen 53 Mitgliedsländern der Europäischen Fußball-Union (UEFA) an.

Die Bundesliga wird derzeit durch den VfB Stuttgart, Schalke 04, Bayer Leverkusen und den FC Bayern München vertreten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung