Donnerstag, 19.06.2008

Fussball

Europas Klubs als Arbeitgeber anerkannt

München - Fünf Monate nach ihrer Gründung ist die Vereinigung der Europäischen Fußball-Vereine (ECA) offiziell als Arbeitgeberverband anerkannt worden.

fußball, rummenigge
© Getty

Dies stelle "einen großen Erfolg" dar, erklärte ECA-Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nach Angaben des FC Bayern München nach einem Gespräch mit EU-Sozialkommissar Vladimir Spidla in Brüssel.

Nun könne die ECA am sozialen Dialog der Europäischen Union im Bereich Profi-Fußball teilnehmen.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Vier Bundesligisten vertreten

An dem Gespräch am 18. Juni nahm auch Rummenigges ECA-Stellvertreter und Präsident des FC Barcelona, Joan Laporta, teil.

Die ECA war Ende Januar als Nachfolgeorganisation der G14 gegründet worden. Insgesamt gehören dem neuen Gremium mehr als 100 Vereine aus allen 53 Mitgliedsländern der Europäischen Fußball-Union (UEFA) an.

Die Bundesliga wird derzeit durch den VfB Stuttgart, Schalke 04, Bayer Leverkusen und den FC Bayern München vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren
Mitterlehner gilt als fußballbegeisterter Politiker

Mitterlehner erhält Fußball-Geschenk zum Abschied

Trotz einem Verlust von 369 Millionen Dollar sieht Gianni Infantino keine finanziellen Probleme bei der FIFA

Infantino bezeichnet FIFA-Finanzen als "extrem stabil"

Der Bau der DFB-Akademie verzögert sich

DFB-Akademie: Keine Einigung im Streit um Rennbahn - Bau steht auf der Kippe


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.