Aussagen gegen Homosexuelle

Daum sorgt für Aufregung

SID
Samstag, 24.05.2008 | 12:43 Uhr
daum
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

München - DFB-Präsident Theo Zwanziger erklärte, sich vermehrt für das Coming-Out homosexueller Fußballer einsetzen zu wollen. Kölns Trainer Daum sorgte dagegen mit umstrittenen Aussagen für Aufruhr.

In einer TV-Sendung zum Thema Homosexualität und Fußball sagte Daum: "Da wird es sehr deutlich, wie sehr wir dort aufgefordert sind, gegen jegliche Bestrebungen, die gleichgeschlechtlich ausgeprägt sind, vorzugehen."

Desweiteren kritisierte er die Absicht Zwanzigers, sich für Homosexualität stark zu machen. "Ich hätte wirklich meine Bedenken, wenn dort von Dr. Theo Zwanziger irgendwelche Liberalisierungsgedanken einfließen würden. Ich würde den Schutz der Kinder über jegliche Liberalisierung stellen."

Zwanziger war zu Gast beim zweiten "Aktionsabend gegen Homophobie". Mehrere Homosexuellen- und Sportverbände hatten ins Kölner Rhein-Energie-Stadion eingeladen, um auf die schwierige Situation von Schwulen und Lesben im Profi- und Amateur-Fußball aufmerksam zu machen.

Im Anschluss an die Veranstaltung wurde eine gemeinsame "Erklärung gegen Diskriminierung" unterzeichnet.

Fußball mit zentraler Rolle 

Aus Sicht des DFB-Chefs kommt den rund 26 000 Fußballvereinen in Deutschland eine zentrale Rolle bei der Erziehung zu mehr Toleranz zu. "Unsere Aufgabe ist es, für Fairness zu werben, diskriminierende Gedanken zu verhindern", forderte Zwanziger. "Es gibt kein besseres Feld dafür als den Fußball."

Allerdings warnte er vor überzogenen Erwartungen. So sei es die private Entscheidung jedes homosexuellen Spielers, ob er sich zu seiner Neigung bekenne oder nicht. "Die Freiheit des jeweiligen Menschen steht im Mittelpunkt." Es nutze nichts, schwule oder lesbische Sportler zum Outing zu drängen. Vielmehr gehe es um eine Sensibilisierung von Trainern und Fans.

"Aussagen sind Dumm und Unverschämt"

"Homophobie ist noch weit außerhalb dessen, was beim Normalbürger Empörung auslöst", sagte der Bundestags-Abgeordnete Volker Beck von den Grünen. Ziel der Sportpolitik und Vereinsarbeit müsse es deshalb sein, Diffamierungen offen zu thematisieren - ähnlich wie bei Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

In diesem Zusammenhang äußerte Beck auch harsche Kritik an dem Kölner Trainer Christoph Daum. "Diese Äußerungen sind dumm und unverschämt. Er sollte sich dafür entschuldigen", forderte der Grünen-Politiker.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung