WM 2010

FIFA vertraut Südafrika trotz Gewalt

SID
Dienstag, 27.05.2008 | 12:58 Uhr
wm 2010, fußball, suedafrika, gewalt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Sao Paulo -
Fluminense
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Johannesburg - Die fremdenfeindliche Gewalt in Südafrika hat nun auch den Weltfußballverband FIFA beschäftigt.

Das Exekutivkomitee erklärte nach einer Sitzung in der australischen Hafenstadt Sydney, das Gremium setze auf die Fähigkeit des Gastlandes der Weltmeisterschaft 2010, die Sicherheitslage in den Griff zu bekommen.

Es habe aber weiter volles Vertrauen in Südafrikas Organisation der WM. In der Erklärung wurde bestätigt, dass die Auslosung der WM-Gruppen nun definitiv Anfang Dezember 2009 in Kapstadt stattfinden wird.

Gewaltwelle in Johannesburg

Bei der vor gut zwei Wochen in Johannesburgs Township Alexandra ausgebrochenen Gewalt gegen afrikanische Zuwanderer kamen mindestens 56 Menschen ums Leben.

Hunderte andere wurden verletzt. Zehntausende befinden sich auf der Flucht in ihre Heimat oder sitzen in sicheren Sammelunterkünften. Hunderte Häuser waren in Flammen aufgegangen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung