Fußball

FIFA-Chef lehnt Olympia-Boykott ab

SID
Sonntag, 20.04.2008 | 15:59 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Peking - FIFA-Chef Joseph Blatter lehnt einen Boykott der Fußballer bei den Olympischen Spielen in Peking ab.

Das Boykottieren von Wettkämpfen gehöre nicht zur Philosophie der FIFA, sagte der Präsident des Fußball-Weltverbandes. Die FIFA werde sich nicht an Diskussionen darüber beteiligen.

Blatter, der Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist, kritisierte zudem Attacken auf die olympische Fackel. "Die olympische Fackel repräsentiert eine Botschaft und ein Ideal des olympischen Geistes", sagte er.

Wenn es nicht möglich sei, eine solche Fackel um die Welt zu tragen, stimme etwas mit der Welt nicht - nicht mit der Fackel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung