Fussball

DFL intensiviert Auslandsvermarktung

SID
Montag, 21.04.2008 | 15:55 Uhr
fußball, dfl, seifert
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Mönchengladbach - Die Bundesliga setzt den Kampf um weltweite Fan-Potenziale fort.

Der designierte Aufsteiger Borussia Mönchengladbach wird im Sommer auf Einladung der Deutschen Fußball Liga (DFL) und der Major League Soccer (MLS) ein zehntägiges Trainingslager in den USA absolvieren.

Das gaben der Zweitligist, die DFL und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekannt. Der fünfmalige deutsche Meister ist damit nach Energie Cottbus und Borussia Dortmund im vergangenen Winter der dritte deutsche Verein, der für die DFL in Übersee die Werbetrommel rührt und die Auslandsvermarktung stärken soll.

Trainingslager in Denver

Vom 13. bis 23. Juli bereitet sich die Borussia in Denver auf die kommende Saison vor. Der Zweitliga-Spitzenreiter soll in dieser Zeit auch Testspiele gegen MLS-Clubs absolvieren.

"Das dient der Bundesliga ebenso wie der Marke Borussia. Nicht umsonst hat der FC Chelsea bereits mehrfach in den USA trainiert", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert.

In der Winterpause waren Cottbus und Dortmund auf DFL-Einladung bereits auf Asien-Tour. Die Lausitzer spielten in China, die Dortmunder testeten in Indonesien.

Die DFL verspricht sich von den Auftritten in Asien und Nordamerika eine verbesserte internationale Vermarktung. Die Bundesliga liegt dabei im europäischen Vergleich deutlich hinter Spaniens, Italiens und Englands Eliteklassen zurück.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung