Frauen-Fußball

1. FFC Frankfurt will ins UEFA-Cup-Finale

SID
Donnerstag, 03.04.2008 | 13:25 Uhr
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Frankfurt/Main - Mit Nationalspielerin Renate Lingor im Aufgebot will der deutsche Meister 1. FFC Frankfurt am 5. April beim italienischen Titelträger CF Bardolino Verona zum vierten Mal ins Finale des UEFA-Pokals einziehen.

Ob die 141-malige Auswahlspielerin beim Rückspiel in der Startelf stehen wird, dazu wollte sich Trainer Hans-Jürgen Tritschoks aber nicht äußern. Nur soviel: "Sie kehrt in den Kader zurück."

Die 32 Jahre alte zweimalige Weltmeisterin saß beim 4:0 im Halbfinale des DFB-Pokals bei Bayern München 90 Minuten auf der Bank, im Hinspiel gegen Verona fehlte Lingor ganz. Die degradierte Stammkraft, deren Vertrag am Saisonende ausläuft, trainiert nach einer mehrtägigen Denkpause wieder. Tritschoks begründete den bisherigen Verzicht mit Verletzungen und dem ausgeglichenen Kader.

Smisek und Krieger fraglich

Pia Wunderlich (Kreuzbandriss), Saskia Bartusiak und Svenja Huth (beide Muskelfaserriss) werden im Stadio Bentegodi unterdessen fehlen, der Einsatz von Sandra Smisek und Alexandra Krieger entscheidet sich vor Ort. Und dort werde die Frankfurterinnen "ein Hexenkessel erwarten", meinte Tritschoks.

Er riet seinem Team, den 4:2-Vorsprung aus dem Hinspiel nicht als Garantie für das Weiterkommen anzusehen. Wer in den beiden Endspielen am 17. und 24. Mai Gegner sein wird, entscheidet sich zwischen dem schwedischen Meister Umea IK und Olympique Lyon (Hinspiel 1:1) aus Frankreich.

Tritschoks rechnet im WM-Stadion von 1990, das mit rund 10.000 Zuschauern nur zu einem Viertel gefüllt sein dürfte, mit einem Kampfspiel gegen einen offensiven Gegner.

Tritschok warnt vor Sturmduo

"Bardolino Verona steht unter Zugzwang. Das Hinspiel hat gezeigt, wie gefährlich die Italienerinnen mit den Stürmerinnen Patrizia Panico und Malenia Gabbiadini sowie Valentina Boni agieren können", meinte der 52-Jährige.

Frankfurt-Manager Siegfried Dietrich träumt derweil schon vom Finale. Im Fall der Fälle will der FFC-Macher erstmals den Umzug vom beschaulichen Stadion am Brentanobad in die 52.000 Zuschauer fassende Commerzbank-Arena von Eintracht Frankfurt wagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung