Lichtblick im BVB-Mittelmaß

Petric verzaubert

SID
Dienstag, 18.03.2008 | 12:45 Uhr
Mladen Petric
© Getty
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Dortmund - Für die BVB-Fans ist er der Lichtblick im grauen Mittelmaß, für den Verein eine Art Lebensversicherung. Mladen Petric gilt als einer der seltenen Transfer-Volltreffer von Borussia Dortmund in den vergangenen Jahren.

Spätestens seit seinem Siegtor zum 3:2 für Kroatien gegen England, das dem Fußball-Mutterland im November den Weg zur EM-Endrunde versperrte, wird sein Name auch international hoch gehandelt.

Mit großer Vorfreude sieht der Angreifer dem EM-Gruppenduell gegen die DFB-Elf am 12. Juni in Klagenfurt entgegen: "In der Qualifikation haben wir zwei Mal England besiegt. Warum sollten wir nicht auch Deutschland schlagen können."

"Extrem starken Bumms"

An Selbstvertrauen hat es dem zu Saisonbeginn für 3,5 Millionen Euro vom FC Basel zum BVB gewechselten Petric selten gemangelt. Nicht zuletzt deshalb meisterte er den Sprung aus der Schweiz in die Bundesliga bravourös.

Bereits elf Mal traf er in der Meisterschaft, drei Tore steuerte er zum Dortmunder Halbfinaleinzug im DFB-Pokal bei. Vor allem seine Schusstechnik sorgt für Aufsehen. "Er hat den Instinkt und die Präsenz - und einen extrem starken Bumms mit dem Vollspann", schwärmte BVB-Trainer Thomas Doll.

Von einem optimalen Start in neuer Umgebung konnte jedoch nicht die Rede sein. Ein Missverständnis sorgte für wochenlange Diskussionen: Schließlich war Petric auserkoren, die in Dortmund verwaiste Spielmacherposition mit neuem Leben zu erfüllen.

Enorme Kaltschnäuzigkeit 

Mit dieser Idee lag die BVB-Führung daneben, nicht aber mit der Bewertung der fußballerischen Qualitäten des Wahlschweizers. Nach vier Bundesliga-Doppelpacks kommt niemand mehr auf die Idee, den technisch beschlagenen Angreifer in das Mittelfeld zu beordern.

Nicht nur Doll hat die Kaltschnäuzigkeit seines besten Schützen schätzen gelernt. Auch Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilic hält große Stücke auf Petric, der als Zweijähriger mit seinen Eltern aus dem damaligen Jugoslawien in die Schweiz kam.

Weil der kroatische Top-Torjäger Eduardo da Silva (Arsenal London) nach einem Aufsehen erregenden Foul von Birmingham-Verteidiger Martin Taylor für die EM ausfällt, ist Bilic mehr denn je auf die Dienste des BVB-Profis angewiesen.

Fußballer und Magier 

Egal, wie die Entscheidung von Bilic über das Spielsystem der Kroaten bei der Euro ausfällt, in allen Planungen spielt Petric eine zentrale Rolle. Der Schlüsselspieler ist zuversichtlich: "Wir sind sicher für eine Überraschung gut."

Nicht nur auf dem Platz gilt Petric als Zauberkünstler. Nachdem ihm sein Bruder mit 14 Jahren ein Buch über das Zaubern geschenkt hatte, bildete er sich auf Magier-Seminaren fort.

Problemlos lässt er Gegenstände verschwinden und wieder auftauchen. Dieses Hobby beeinflusste seine Fußballphilosophie offenbar maßgeblich: "Ich habe Spaß daran, Leute zu verblüffen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung