Frauen-Fußball

FC Bayern will "Geschichte schreiben"

SID
Freitag, 21.03.2008 | 16:32 Uhr
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

München - Der FC Bayern München könnte als erster deutscher Fußball-Klub im gleichen Jahr sowohl mit den Männern als auch mit den Frauen im DFB-Pokal-Finale vertreten sein.

Während die Herren ihr Final-Ticket in der Tasche haben, haben die Damen noch Branchenprimus 1. FFC Frankfurt im Weg. "Dass wäre einzigartig. Wir können Geschichte schreiben", sagte Bayern-Coach Sissy Raith in München mit Blick auf zwei Finalisten aus einem Verein.

Und auch Nationalspielerin Bianca Rech träumt schon von einer Reise mit Oliver Kahn & Co. "Das ist ein zusätzlicher Ansporn. Wir könnten mit den Profis reisen und feiern", sagte die ehemalige Frankfurterin vor der Partie am Ostermontag.

Hitzfeld zieht den Hut

Respekt hat schon jetzt Männer-Coach Ottmar Hitzfeld. Früher sei Frauen-Fußball belächelt worden, sagte der 59-Jährige. "Aber jetzt haben sich die Frauen unheimlich entwickelt. Davor muss man den Hut ziehen."

Klarer Favorit sind die Hessinnen, die ihr zehntes Pokal-Finale in Serie anstreben. "Die Frankfurterinnen haben zusammen um die 1.000 A-Länderspiele, bei meinen Spielerinnen sind es 22", erklärte Raith.

Für die Münchnerinnen, in der Liga als Vierter derzeit deutlich hinter dem noch ungeschlagenen Spitzenreiter FFC platziert, wäre es der dritte Final-Einzug nach 1988 und 1990. Beide Male gingen sie als Verlierer vom Platz.

Tritschok warnt vor den Bayern

Der FFC um Rekord-Nationalspielerin Birgit Prinz holte dagegen schon sechs Mal den Pott. Dennoch warnte Frankfurts Coach Hans-Jürgen Tritschoks vor einer "schweren Aufgabe gegen die heimstarken Bayern".

Mit ihrem Viertelfinal-Sieg über den letztjährigen Endspielteilnehmer FCR 2001 Duisburg hätten die Münchnerinnen bewiesen, dass sie mit den "absoluten Top-Teams" mithalten könnten.

Im anderen Halbfinal-Spiel stehen sich der Tabellen-Zehnte 1. FC Saarbrücken und Zweitligist TuS Köln rrh. gegenüber.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung