Frauen-Fußball

1. FFC Frankfurt Favorit im UEFA-Cup-Halbfinale

SID
Freitag, 28.03.2008 | 17:06 Uhr
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
Bundesliga
FC Bayern München -
Bayer 04 Leverkusen (Highlights)
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Bundesliga
Hamburger SV -
FC Augsburg (Highlights)
Bundesliga
TSG Hoffenheim -
SV Werder Bremen (Highlights)
Serie A
Juventus -
Cagliari
Bundesliga
1. FSV Mainz 05 -
Hannover 96 (Highlights)
Bundesliga
VfL Wolfsburg -
Borussia Dortmund (Highlights)
Bundesliga
Hertha BSC -
VfB Stuttgart (Highlights)
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Bundesliga
6 um 6 (1. Spieltag)
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Bundesliga
FC Schalke 04 -
RB Leipzig (Highlights)
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Bundesliga
SC Freiburg – Eintracht Frankfurt (Highlights)
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Bundesliga
Borussia M’gladbach -
1. FC Köln (Highlights)
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Bundesliga
Bayer 04 Leverkusen -
TSG Hoffenheim
Bundesliga
Eintracht Frankfurt -
VfL Wolfsburg
Bundesliga
FC Augsburg -
Borussia M’gladbach
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Frankfurt/Main - Die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt wollen sich auf dem Weg zum Triple aus Meisterschaft sowie DFB- und UEFA-Pokal nicht von einem "Nobody" wie Calcio Femminile Bardolino Verona stoppen lassen.

Der Bundesliga-Spitzenreiter geht als klarer Favorit ins Halbfinal-Hinspiel des UEFA-Pokals gegen den italienischen Titelträger vom Gardasee.

Während die Frankfurterinnen im Rückspiel am 5. April bereits zum vierten Mal die Endspiele um Europas Fußball-Krone bei den Frauen erreichen können, steht Bardolino Verona erstmals in der Vorschlussrunde.

Hinten muss die Null stehen

Der zweite Endspielteilnehmer wird zwischen dem französischen Meister Olympique Lyon und dem schwedischen Titelträger und zweifachen UEFA-Cup-Sieger Umea IK ermittelt.

"Hinten zu Null spielen und vorne mit unserer routinierten Offensive die sich bietenden Chancen nutzen", hat FFC-Trainer Hans-Jürgen Tritschoks als Parole ausgegeben.

Der Meister-Coach hat bis auf Weltmeisterin Saskia Bartusiak und Svenja Huth alle Asse um Rekord-Nationalspielerin Birgit Prinz an Bord.

Wir sind so stark

Der souveräne Einzug ins zehnte Finale um den DFB-Pokal in Serie am 19. April in Berlin gegen den 1. FC Saarbrücken war eine gute Generalprobe.

"Wir wollen das Triple. Wir sind so stark, das zu schaffen", sagte Petra Wimbersky, die ihren Vertrag beim Serienmeister um zwei Jahre verlängert hat.

Der mit vielen Nationalspielerinnen gespickte CF Bardolino Verona räumte auf dem Weg ins Halbfinale dicke Brocken aus dem Weg. In der Gruppenphase gab es ein 3:3 gegen den gescheiterten Titelverteidiger FC Arsenal, im Viertelfinale setzten sich die Italienerinnen, die in der Meisterschaft mit sieben Punkten Vorsprung führen, gegen die dänische Spitzenmannschaft aus Kopenhagen durch.

Gewinnen ist nicht Pflicht

"Wir sind selbst überrascht. Alles, was jetzt kommt, ist eine Zugabe", meinte die 147- fache Nationalspielerin Patrizia Panico. "Wir können locker in die Partie gehen und alles probieren. Wir müssen nicht gewinnen", sagte Trainer Renato Longega. Der FFC Frankfurt erwartet gut 5000 Zuschauer im Stadion am Brentanobad.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung