Fußball

Lehmann auf der Bank - Böses Foul an da Silva

SID
Samstag, 23.02.2008 | 22:36 Uhr
Fußball, International, Liverpool, Torres
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

London - 105 Tage vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft hat Trainer Arsene Wenger den deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann beim FC Arsenal wieder auf die Reservebank gesetzt.

Nach vier Spielen nacheinander von Lehmann im Arsenal-Tor bekam der von einer Grippe genesene Stammtorhüter Manuel Almunia im Spiel bei Birmingham City den Vorzug. Der Spanier machte beim 2:2 der Londoner in der Premier-League-Begegnung, die durch durch ein brutales Foul am kroatischen Nationalspieler Eduardo da Silva überschattet wurde, nicht immer eine gute Figur.

Damit muss der deutsche EM-Gruppengegner Kroatien bei der EM in Österreich und der Schweiz auf da Silva verzichten. Der gebürtige Brasilianer vom FC Arsenal brach sich nach der überharten Attacke von Martin Taylor das linke Bein.

Nach der Diagnose im Selly Oak Hospital attackierte Wenger scharf das Einsteigen von Birminghams Verteidiger Taylor, der in der dritten Minute die Rote Karte sah.

"Sollte nie wieder Fußball spielen"

"Das Foul war brutal, dieser Typ sollte nie wieder Fußball spielen. Für Eduardo ist die Saison vorbei, die Verletzung ist sehr, sehr schwer", sagte Wenger. Der Angreifer hatte mit zehn Treffern maßgeblichen Anteil daran, dass sich Kroatien für die EM in der Schweiz und Österreich qualifizierte. Am 12. Juni trifft die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Klagenfurt auf Kroatien.

Die Verletzung war so schlimm, dass Eduardo da Silva etwa acht Minuten auf dem Feld behandelt werden musste. Einige Profis wendeten sich schockiert ab, der Fernsehsender Sky Television zeigte keine Wiederholungen der Szene.

Durch das 2:2 erlebte Arsenal einen Rückschlag. Die "Gunners" liegen nun sechs Punkte vor dem Zweiten Manchester United, der gegen Newcastle United den Rückstand verkürzen konnte. James McFadden (32., 90.+4/Foulelfmeter) traf für die Gastgeber, Theo Walcott (50./55.) war für Arsenal erfolgreich.

Ronaldo schlägt wieder zu

Mit dem Unentschieden schmolz Arsenals Führung in der Meisterschaft auf drei Punkte. Manchester United nutzte die Gunst der Stunde und schlug Newcastle United mit 5:1 nach Toren von Wayne Rooney (25./80.), Cristiano Ronaldo (45./56.) und Louis Saha (90.).

Abdoulaye Faye (78.) erzielte vor 52 291 Zuschauern im Stadion St. James' Park den Ehrentreffer für Newcastle, das unter Trainer Kevin Keegan weiter auf den ersten Sieg wartet.

Torres im Alleingang

Der FC Liverpool gewann Dank eines "Hattrick" von Stürmer Fernando Torres mit 3:2 gegen den FC Middlesbrough, wo Robert Huth wegen einer Fußgelenkblessur fehlte. Die "Reds" rückten auf den vierten Rang vor.

Der FC Fulham, bei dem Moritz Volz einmal mehr nicht zum Aufgebot gehörte, unterlag im London-Derby West Ham United mit 0:1 und muss gegen den Abstieg kämpfen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung