DFB-Pokal

BVB hofft auf sportliche Renaissance

SID
Mittwoch, 27.02.2008 | 16:11 Uhr
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Dortmund - Adieu Tristesse. Noch Minuten nach dem 3:1 (2:1) über Hoffenheim feierten die Profis von Borussia Dortmund zusammen mit den Fans vor der mächtigen Südtribüne die sportliche Wiederauferstehung.

Der erste Einzug in das Pokal-Halbfinale seit 19 Jahren weckte Hoffnungen auf ein nahes Ende des grauen Mittelmaßes, mit dem sich der einstige Branchenriese seit dem finanziellen Absturz begnügen muss. Die Freude der Zuschauer übertrug sich auf Trainer Thomas Doll: "Unser Weg ist noch nicht zu Ende. Das könnte ein richtig gutes 2008 werden, wir haben einen kleinen Lauf."

Schon während der Party im zuletzt eher ruhigen Dortmunder Fußball-Tempel wurden Erinnerungen an 1989 wach, als der BVB mit dem Pokalsieg über Bremen den Grundstein für eine erfolgreiche Ära legte.

Ziegler bewahrt BVB vor Blamage

Inmitten der Euphorie sahen alle Beteiligten großzügig über die vielen spielerischen Mängel hinweg, die den BVB trotz 3:1-Führung durch die Tore von Giovanni Federico (20. Minute), Tinga (23.) und Mladen Petric (54.) gegen starke Hoffenheimer fast noch den Erfolg gekostet hätten. Selbst beste Konterchancen wurden kläglich vergeben.

Marc Ziegler bewahrte den Revierclub mit zahlreichen Glanzparaden vor einer Blamage. Auch der Verweis des Trainers auf die jüngste Bilanz mit sechs Siegen aus den vergangenen neun Pflichtspielen konnte den Torhüter nicht aus der Reserve locken. Ähnlich unaufgeregt wie zuvor auf dem Platz gab er sich auch nach dem Schlusspfiff: "Otto Rehhagel hat einst den Begriff kontrollierte Offensive geprägt. Bei uns herrscht nun kontrollierte Freude."

Über vier Millionen Euro an Pokaleinnahmen

Anders als zuletzt erweist sich der DFB-Pokal als lukrativer Nebenerwerb. Auf 1,5 bis 2 Millionen Euro bezifferte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die Einnahmen im Halbfinale am 18./19. März. Damit beläuft sich der bisher absehbare Pokal-Gesamterlös auf über vier Millionen Euro, im Etat waren nur 250.000 Euro eingeplant.

Gleichwohl wollte Watzke den größten Erfolg seit mehr als Jahren weder aus sportlicher noch aus finanzieller Sicht überbewerten: "Wir verfallen nicht in Depressionen, wenn es heißt, wir spielen gegen den Abstieg. Es gibt aber auch keinen Überschwang, wenn es in die andere Richtung geht."

Hoffenheim trotz Niederlage zufrieden 

Nicht nur die Borussen wurde nach dem Schlusspfiff gefeiert. Rund 4500 mitgereiste Hoffenheim-Anhänger applaudierten den tapferen Verlierern, die dem Favoriten viel abverlangt hatten. Zwar ging beim Zweitligisten eine Serie mit zuletzt fünf siegreichen Pflichtspielen zu Ende, doch das Selbstvertrauen nahm keinen Schaden.

Vor allem die Offensiv-Abteilung des Teams bewies Erstligatauglichkeit. Trainer Ralf Rangnick analysierte treffend, was seinem Team noch fehlt: "Es hat sich gezeigt, dass in Spielen auf solch einem Niveau ein gewisses Maß an Körperlichkeit eine Rolle spielt."

Mit Hilfe von Software-Milliardär Dietmar Hopp sollte es gelingen, auch dieses Defizit zu beheben. Kaum jemand im Stadion zweifelte daran, dass sich beide Teams schon bald in der 1. Liga wiedersehen.

Rangnick wertete den Auftritt als Test für höhere Aufgaben und wird dem Mäzen sicher schon bald einen neuen Wunschzettel zukommen lassen: "Das Spiel hat mir wichtige Erkenntnisse für die Zukunft geliefert."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung