Benaglio entscheidet Krimi gegen Schalke

SID
Mittwoch, 30.01.2008 | 22:19 Uhr
DFB-Pokal, schalke, wolfsburg, benaglio
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Wolfsburg - Mit einem glanzvollen Debüt hat Torhüter Diego Benaglio dem VfL Wolfsburg im Elfmeter-Krimi gegen Schalke 04 den Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals gesichert.

Der neue Keeper der Wölfe wehrte den Strafstoß von Mladen Krstajic ab und sorgte damit für den 5:3-Erfolg im Elfmeterschießen seiner Mannschaft. Nach Verlängerung hatte es 1:1 (0:1) gestanden. Wie im Vorjahr stehen die Niedersachsen damit in der Runde der letzten Acht, die am 26./27. Februar ausgespielt wird.

Nach der glücklichen Führung durch Peter Lövenkrands (27.) schien die Partie entschieden zu sein, als Sergej Karimow mit seinem Last-Minute-Ausgleich (90+1 Minute) doch noch die Tür zur Verlängerung aufstieß.

Offener Schlagabtausch 

Bei guten äußeren Bedingungen lieferten sich die beiden Bundesligisten vor 25.831 Zuschauern in Wolfsburg einen offenen Schlagabtausch, bei dem Wolfsburg am Ende das Quäntchen mehr Glück hatte.

Beim VfL stand in Benaglio ein Neuer im Tor. Auf Schalker Seiten fehlte Nationalspieler Kevin Kuranyi. Er blieb daheim und kurierte seine Lungenentzündung aus. Halil Altintop ersetzt den Torjäger und sorgte in der 27. Minute mit seiner Vorarbeit für die überraschende Führung der Königsblauen durch Lövenkrands. Der agile Altintop hatte sich gegen Sergej Karimow durchgesetzt und flach nach innen gepasst, wo der Däne freistehend zum Abschluss kam.

Benaglio mit starkem Debüt 

Zum ersten Mal musste der schuldlose Nachfolger von Simon Jentzsch im ersten Pflichtspiel für seinen neuen Verein hinter sich greifen. Und das, obwohl der aus Portugal nach Wolfsburg gekommene Schweizer mit der Brust noch am Ball gewesen war. Nur sechs Minuten später rettete Benaglio, der für Felix Magath ein alter Bekannter aus gemeinsamer Zeit beim VfB Stuttgart ist, mit einer prächtigen Fußabwehr gegen Fabian Ernst.

Wolfsburg hatte bis zum Tor mehr vom Spiel gehabt und konnte die Partie auch danach ausgeglichen gestalten. Doch im Abschluss hatten sie das Nachsehen gegen die Schalker, die aus zwei Chancen ein Tor machten. Wolfsburgs Edin Dzeko vergab nach drei Minuten die Führung, als er aus kurzer Distanz über die Latte schoss. Auch Marcelinho (22.) verfehlte das Tor von S04-Keeper Manuel Neuer knapp.

Dzeko glücklos

"Ich habe auch nach seinem Wechsel nach Portugal ein Auge auf ihn gehabt. Die Zeit dort hat ihn mit Sicherheit weitergebracht", sagte VfL-Trainer Magath über seinen neuen Torwart, der eine WM und acht A-Länderspiele für die Schweiz absolviert hat. Auf Vlad Munteanu (FC Auxerre), Christopher Lamprecht (1. FC Kaiserslautern) und Patrick Platins (FC Augsburg) wird Magath dagegen künftig verzichten. Wie der VfL während der Partie bekanntgab, wird der Club die Spieler mit sofortiger Wirkung bis zum Saisonende ausleihen.

Benaglio stand auch nach dem Wechsel im Brennpunkt des Geschehens. Auf der anderen Seite verpasste der glücklose Dzeko gleich drei Mal den Ausgleich (55./70./80.). Der gelang schließlich Karimow nach einer Marcelinho-Ecke zu einer Zeit, als niemand in der Arena mehr an die Verlängerung glaubte.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung