Bonan beeindruckt

HSV tanzt auf drei Hochzeiten

SID
Donnerstag, 31.01.2008 | 14:55 Uhr
Rafael van der Vaart, Choupo-Moting
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Essen - Beim Tanz auf drei Hochzeiten hat der Hamburger SV den ersten Titel seit 21 Jahren fest im Visier, doch Torhüter Frank Rost warnt vor zu großer Euphorie.

"Es ist immer leicht, davon zu reden, aber wir müssen auf dem Teppich bleiben", sagte der Schlussmann des HSV nach dem 3:0 (1:0)-Pokalerfolg bei Rot-Weiss Essen.

Damit haben die Hanseaten erstmals nach über elf Jahren das Viertelfinale in diesem Wettbewerb erreicht und sind neben dem FC Bayern München die einzige Bundesliga-Mannschaft, die noch in Meisterschaft, Pokal und Europacup vertreten ist. "Wir arbeiten daran, einen Titel nach Hamburg zu holen", versprach der Sportliche Leiter Dietmar Beiersdorfer.

"Der Erfolg war sehr wichtig"

Auf dem Weg dorthin war der Regionalligaklub aus Essen kein Stolperstein für den Bundesliga-Dritten. Ein frühes Kopfballtor von Rafael van der Vaart (6. Minute) ebnete den Hanseaten den Weg zum Sieg, den Piotr Trochowski (52.) und Ivica Olic (55.) vor 21.500 Zuschauer im ausverkauften Georg-Melches-Stadion perfekt machten.

"Dieser Erfolg war sehr wichtig für uns. Denn wir wollen in dieser Saison ja noch etwas erreichen, und da war ein Weiterkommen für uns fast Pflicht", sagte van der Vaart (im Bild links).

Neben dem agilen Niederländer, der einen Treffer selbst erzielte und den dritten vorbereitete, überraschte beim HSV vor allem der von Trainer Huub Stevens erstmals für die Startelf nominierte Eric Maxim Choupo-Moting (im Bild rechts).

Der 18 Jahre alte deutsche Junioren-Nationalspieler sorgte auf der rechten Außenbahn ständig für Gefahr und leitete auch den Führungstreffer ein. "Er war heute sehr gut, hat sich gut bewegt und war technisch stark. Er war der beste Mann auf dem Platz", lobte van der Vaart seinen jungen Kollegen.

Bonan beeindruckt 

Stevens hatte seine Mannschaft auch auf den unterklassigen Konkurrenten akribisch vorbereitet und davor gewarnt, die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. "Wir wussten, wie schwer das hier hätte werden können", sagte der HSV-Trainer.

Essens Coach Heiko Bonan war beeindruckt von der professionellen Einstellung der Hamburger. "Man hat von Beginn an gespürt, dass der HSV dieses Spiel sehr ernst genommen und keine Spur von Überheblichkeit an den Tag gelegt hat. Da kann man gegen einen so starken Gegner ausscheiden", sagte der RWE-Trainer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung