Gomez-Hattrick bewahrt VfB vor Blamage

SID
Mittwoch, 30.01.2008 | 20:48 Uhr
DFB-Pokal, stuttgart, vfb, bremen, amateure, werder, gomez
© Getty
Advertisement
League Cup
Mi24.01.
Chelsea-Arsenal: Wer fährt nach Wembley?
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
PDC Unibet Masters
Fr26.01.
Rockt Mensur Suljovic die 16 besten der Welt?
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Bremen - Mit einem Hattrick innerhalb von 14 Minuten hat Nationalspieler Mario Gomez den deutschen Meister VfB Stuttgart vor einer Blamage bewahrt.

Der Torjäger steuerte alle drei Treffer zum 3:2 (3:0) der Schwaben bei der zweiten Mannschaft des Bundesliga-Konkurrenten Werder Bremen bei.

Mit seinen Toren in der 29., 32. und 43. Minute feierte der 22-Jährige zugleich ein starkes Comeback nach überstandener Rippenfellentzündung und war der einzige Lichtblick beim enttäuschenden Favoriten.

"Es ist noch nicht alles rund gelaufen. Das hat man gesehen. Hauptsache ist aber, wir sind im Viertelfinale", meinte VfB-Manager Horst Heldt.

Owomoyela spielt mal wieder

Die über weite Strecken überlegenen Bremer Amateure, die noch in den ersten beiden Runden die Zweitligisten 1. FC Köln und FC St. Pauli aus dem Wettbewerb geworfen hatten, verpassten im Achtelfinale nur knapp eine abermalige Überraschung.

Die Tore durch Marc Heider (57.) und Dominic Peitz (71.) waren am Ende zu wenig gegen den Vorjahresfinalisten aus Stuttgart. "Wir haben uns ordentlich verabschiedet", meinte Bundesliga-Spieler Patrick Owomoyela, der nach langer Verletzung in der zweiten Mannschaft zu seinem ersten Pflichtspiel in dieser Saison kam.

Einen Tag nach dem Aus der Bremer Profis bei Borussia Dortmund wollte Werder-Nachwuchs gegen das Team von Trainer Armin Veh den nächsten Coup landen. Vor 10.310 Zuschauern im Weserstadion begann der Außenseiter entsprechend ambitioniert und diktierte das Spiel in den ersten 25 Minuten.

Drei Tore in 14 Minuten

Max Kruse (8.) und Harnik (15.) hatten beste Möglichkeiten. VfB-Schlussmann Raphael Schäfer hatte an seinem 29. Geburtstag mehr zu tun als ihm lieb war.

Der deutsche Meister kam schwer in die Partie. Umso überraschender fiel der Führungstreffer für die Schwaben: Mit dem ersten Schuss auf das Werder-Tor war Gomez (29.) erfolgreich.

Drei Minuten später schloss er eine starker Vorarbeit von Nationalmannschafts-Kollege Thomas Hitzlsperger ab. Zwei Minuten vor der Pause nutzte Gomez abermals ein Missverständnis in der Werder-Deckung und vollstreckte zum dritten Mal.

"Das war ganz schön. Besser wäre es gewesen, wenn wir zu null gespielt hätten", sagte Gomez über seinen Einstand nach langer Auszeit.

Stuttgart boykottiert die Pressekonferenz

Trotz des deutlichen Rückstandes ließen sich die Bremer auch nach dem Wechsel nicht entmutigen und spielten munter nach vorn.

Die Gäste taten nicht mehr als nötig. Verdienter Lohn für Werder waren die Tore durch Heider (57.) und Peitz (71.).

In der Schlussphase gerieten die Stuttgarter immer wieder in Gefahr, doch mit Glück vermieden sie eine Verlängerung.

Ärger mit den Bremern gab es noch nach dem Spiel: Wegen der nicht profihaften Unterbringung in aus ihrer Sicht kleinen Kabinen boykottierten die Stuttgarter die Pressekonferenz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung