Cottbus gewinnt zweiten Test

SID
Mittwoch, 16.01.2008 | 16:30 Uhr
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Antalya/Cottbus - Energie Cottbus hat im zweiten Testspiel im Trainingslager in der Türkei den ersten Sieg eingefahren. Der Lausitzer Bundesligist schlug in Antalya den derzeitigen Tabellen-Neunten der rumänischen 1. Liga, Otelul Galati, mit 3:1 (1:1).

Dimitar Rangelow (30./62.) und Dennis Sörensen (68.) erzielten die Treffer für den FC Energie, der sich im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen den Zweitbundesligisten Carl Zeiss Jena trotz einiger Verletzungssorgen deutlich verbessert vorstellte.

Vor allem in der Offensive zeigte der Bundesliga-17. zwingende Aktionen. Nach dem Rückstand durch den Rumänen Gabriel Paraschiv (25.) bestimmten die Cottbuser weitgehend das Geschehen.

Deutliche Steigerung 

Trainer Bojan Prasnikar hatte mit Ivan Radeljic in der Innenverteidigung und Dusan Vasiljevic auf der rechten Mittelfeldseite zwei der fünf Neuzugänge des Winters in die Startelf beordert, vertraute ansonsten dem Personal vom 5:1-Sieg zum Hinrunden-Abschluss gegen Hannover 96.

Der Bulgare Rangelow erwies sich als guter Vollstrecker, Radeljic bereitete den ersten Treffer vor. Mit dem schönsten Spielzug des Tages machte der Däne Sörensen das 3:1 perfekt. "Das war eine deutliche Steigerung, obwohl wir im Training keine Abstriche gemacht hatten", sagte Manager Steffen Heidrich. An diesem Donnerstag tritt Energie zum dritten von fünf Testspielen gegen den FC Baku an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung