Sonstiges

FA bestätigt: Fabio Capello neuer England-Coach

SID
Freitag, 14.12.2007 | 18:34 Uhr
capello, fabio
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

London - Fabio Capello ist der neue "Löwenbändiger" der englischen Fußballer. Der englische Fußballverband (FA) gab die Verpflichtung des 61 Jahre alten Italieners als Nationalmannschafts-Trainer auf seiner Internet-Seite offiziell bekannt.

Zuvor hatten FA und Capellos Berater einen weiteren Tag über Details des Vertrags verhandelt. Der Italiener tritt sein Amt am 7. Januar 2008 an. "Ich bin begeistert, dass Fabio Capello England-Trainer wird. Wir wollten einen Kandidaten von Weltklasse, und die hat er", sagte FA-Geschäftsführer Brian Barwick.

Capello bekommt einen Vier-Jahres-Vertrag; seine offizielle Vorstellung wird nun für Montag erwartet. Nach Medienberichten soll der 61-Jährige umgerechnet bis zu acht Millionen Euro pro Jahr verdienen und seinen eigenen Trainerstab mitbringen dürfen. Dieser wird allerdings vermutlich um den früheren englischen Nationalspieler und derzeitigen U21-Trainer Stuart Pearce ergänzt.

Zieh los und beherrsche die Welt

"Zieh los und beherrsche die Welt", beschrieb das Boulevardblatt "Daily Star" den Auftrag des künftigen England-Trainers. Zuletzt waren die "Three Lions" an der Qualifikation für die EM 2008 gescheitert, was zur Entlassung von Coach Steve McClaren geführt hatte.

Zuvor hatte der Schwede Sven-Göran Eriksson, der erste Nicht- Engländer auf dem Nationaltrainer-Posten, die stets namhaft besetzte, aber oft enttäuschende Elf 2002 und 2006 nur bis ins WM-Viertelfinale führen können. Auch bei der EM 2004 scheiterte England vorzeitig.

Trainerstab aus Italien?

In den englischen Medien wurde die Berufung des "fabelhafen" Fabio Capellos, die sich nach der öffentlichen Absage des portugiesischen Star-Coach Jose Mourinho seit Tagen abgezeichnet hatte, weitgehend begrüßt.

Zeitungen berichteten allerdings von einigen Widerständen innerhalb der FA gegen den Wunsch Capellos, seinen eigenen Trainerstab aus Italien mitzubringen, den die sonst so kritische Boulevardpresse eher liebevoll denn kritisch als "italienischen Mob" vorstellte.

Ehemalige Spieler zeigen sich enttäuscht

Einige Vorstandsmitglieder stießen sich offenbar an Franco Baldini, den Capello als Sportdirektor mit auf die Insel nehmen will. Mit dem Technischen Direktor Sir Trevor Brooking ist die FA auf dem Posten eigentlich schon besetzt. Auch tauchte Baldinis Name 2001 im Zusammenhang mit Ungereimtheiten bei der Einbürgerung des uruguayischen Inter-Mailand-Stürmers Alvaro Recoba auf. Dem Vernehmen nach sind die Vorbehalte aber mittlerweile ausgeräumt.

Kritik an Capellos bevorstehenden Berufungen äußerten eine Reihe englischer Trainer aus der Premier League. "Ich bin traurig", sagte der Coach des FC Reading, Steve Coppell, der Boulevardzeitung "The Sun", "ich hätte mir gewünscht, einen Engländer in dem Amt zu sehen."

Gareth Southgate, Teammanager des FC Middlesbrough, meinte: "Im internationalen Fußball sollten Spieler, Trainer und Betreuer aus einem Land kommen. Wenn nicht, verstehe ich den Sinn von Länderspielen nicht. Dann könnte es genauso gut Vereinsfußball sein." Auch die früheren England-Kapitäne Paul Ince und Tony Adams zeigten sich enttäuscht, dass die FA keine "englische Lösung" versucht habe.

Freude in Italien

Fan-Sprecher Mark Perryman begrüßte dagegen das bevorstehende Engagement des erfolgreichen Clubtrainer, der in Italien und Spanien neun Meistertitel gewann. Der Wechsel von McClaren zu Capello, sagte Perryman der Boulevardzeitung "Mirror", sei wie der Austausch des fiktionalen, notorisch inkompetenten Captain Mainwaring von der britischen Heimatwehr, bekannt aus der beliebten Fernsehserie "Dad's Army", mit Feldmarschall Montgomery, dem großen britischen Schlachtenlenker im Zweiten Weltkrieg.

Aus Italien kam derweil Unterstützung für Capello als "Three Lions"-Coach. "Er ist der richtige Mann am richten Platz. Für uns ist es eine große Ehre, in England ging man noch nie zart mit den Italienern um", sagte der frühere italienische Nationaltrainer (1991- 1996), Arrigo Sacchi, der Zeitung "Corriere della Sera". "Mit Capello kann England Weltmeister werden", pflichtete der Trainer von Juventus Turin, Claudio Ranieri, bei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung