Fußball

Entscheidung über Torlinienkamera vertagt

SID
Samstag, 15.12.2007 | 12:03 Uhr
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Tokio - Der Fußball-Weltverband FIFA hat ein Unterstützungsprogramm (RAP) für seine Schiedsrichter gestartet.

"Die Zukunft des Fußballs hängt wesentlich von der Qualität der Spielleitung ab. Das neue Schiedsrichter-Unterstützungsprogramm ist für unseren Sport deshalb grundlegend. Das beschlossene Programm ist wegweisend", sagte FIFA-Präsident Joseph Blatter nach der Exekutivsitzung am Rande der Club-WM in Tokio.

Das Projekt umfasst laut FIFA zwei miteinander verbundene Elemente: Die WM-Vorbereitung der Schiedsrichterkandidaten und die Professionalisierung des Schiedsrichterwesens im Spitzenfußball sowie die Förderung der Unparteiischen auf Verbandsebene. Die FIFA fördert das Programm mit 40 Millionen Dollar.

Eine Entscheidung über den Chip im Ball oder die Torlinienkamera hat die FIFA in Tokio vertagt. Zunächst sollen die bei der Club-WM gewonnenen Erkenntnisse ausgewertet werden. Entsprechende Ergebnisse des "Torlinientechnologieversuchs" sollen auf der Jahresversammlung des International Football Association Board am 8. März 2008 im schottischen Gleneagles erörtert werden.

Olympia-Finale nicht mittags

Mit Blick auf Olympia 2008 in Peking begrüßte die FIFA-Exekutive Informationen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), wonach sich die Luftqualität in der chinesischen Hauptstadt verbessert hat. Angesichts der hohen Temperaturen sprach sich das Gremium aber dagegen aus, die Finalspiele wie vorgeschlagen 12 Uhr mittags auszutragen.

Künftig dürfen Spiele bei FIFA-Wettbewerben in einer Höhe über 2750 Meter nur noch dann ausgetragen werden, wenn die Spieler zuvor ausreichend Gelegenheit zur Akklimatisierung hatten. Diese Bestimmung wird mit sofortiger Wirkung in alle FIFA-Wettbewerbsreglements aufgenommen. Zudem wurde empfohlen, diese Regel auf alle internationalen Wettbewerbe auszudehnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung