DFB-Team

Qualifikations-Alltag für WM-Heldinnen

SID
Freitag, 26.10.2007 | 13:21 Uhr
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hamburg/Lübeck - Die WM-Heldinnen geben sich die Ehre: 27 Tage nach dem Triumph in China präsentiert sich die deutsche Frauen- Nationalmannschaft erstmals wieder ihren heimischen Fans.

Im EM-Qualifikationsspiel gegen den krassen Außenseiter Belgien erwartet Bundestrainerin Silvia Neid ein Fußball-Fest: "Wir wollen dieses Jahr noch genießen und unbedingt drei Punkte holen", sagte Neid vor der Partie in Lübeck.

Drei Tage nach der Unterschrift unter ihren "Rentenvertrag" beim DFB bis 2013 wird die 43-Jährige schon mit ihren Gedanken in Zürich sein, wo am Dienstag der WM-Gastgeber 2011 verkündet wird. "Natürlich fiebern wir dem Termin entgegen. Ich denke, wir bekommen die WM, weil wir die beste Bewerbung haben."

Klarer Favorit

Doch zunächst müssen sich ihre Himmelsstürmerinnen wieder im Qualifikations-Alltag bewähren. "Ich hoffe, dass sie in keinem Loch sind, das sind sehr wichtige Spiele vor uns", sagte Neid vor den Auftritten gegen Belgien und in Volendam gegen die Niederlande. Nicht nur wegen der erfolgreichen WM-Titelverteidigung ohne Gegentor ist die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) klarer Favorit: Nach drei Siegen ­ 5:1 gegen die Niederlande, 6:0 in Wales und 7:0 gegen die Schweiz - führt die DFB- Auswahl die Gruppe 4 souverän an.

In Lübeck muss Neid auf Spielmacherin Renate Lingor (Frankfurt/Muskelfaserriss) und Angreiferin Sandra Smisek (Frankfurt/beruflich verhindert) verzichten.

Zudem strich sie Ursula Holl (Bad Neuenahr) aus dem Kader, da sie im Gegensatz zum WM-Aufgebot nur 18 statt 21 Spielerinnen nominieren durfte. "Das habe ich gar nicht gerne gemacht, denn jede Spielerin, die bei der WM dabei war, hat ihren Beitrag zum Titelgewinn geleistet und hätte es insofern verdient gehabt, jetzt bei unserem ersten Heimspiel nach der WM dabei zu sein", meinte Neid.

Zu-Null-Serie ausbauen

Nach dem Ausfall von Lingor (Neid: "Sie ist unser kreativer Kopf") dürfte das zentrale Mittelfeld die einzige Baustelle für die Erfolgstrainerin werden. Da auch die Duisburgerin Simone Laudehr (Knieprobleme) angeschlagen ist, die im WM-Finale gegen Brasilien zum 2:0-Endstand getroffen hatte, wird wohl Linda Bresonik (Essen- Schönebeck) ins zentrale Mittelfeld rücken. Eine weitere Kandidatin ist Fatmire Bajramaj (Duisburg).

Im Sturm wird WM-Rekordtorschützin Birgit Prinz voraussichtlich neben ihrer Frankfurter Teamkollegin Petra Wimbersky auflaufen. Keeperin Nadine Angerer (Potsdam), die bei der WM 540 Minuten lang ohne Gegentreffer blieb und damit einen Rekord aufstellte, will gegen Belgien ihre Zu-Null-Serie ausbauen.

Die voraussichtliche deutsche Aufstellung:

Angerer - Stegemann, Hingst, Krahn, Fuss - Garefrekes, Laudehr, Bresonik, Behringer - Prinz, Wimbersky

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung