Image wichtiger als sportlicher Erfolg?

Sonntag, 30.07.2017 | 21:01 Uhr
Lewis Hamilton wurde 2008, 2014 und 2015 Formel-1-Weltmeister
Advertisement
William Hill World Championship
Live
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
Premier League
Live
West Bromwich -
Man United
European Challenge Cup
Live
Cardiff -
Sale
Primera División
Live
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Live
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Live
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
18. Dezember
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
NBA
Cavaliers @ Bucks
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
DVV Pokal Frauen
Dresden -
Schweriner SC
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
CEV Champions League
Kedzierzyn-Kozle -
Trient
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
NBA
Lakers @ Rockets
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
Primera División
Alaves -
Malaga
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
NBA
Lakers @ Warriors
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
Eredivisie
PSV -
Vitesse
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
NFL
Colts @ Ravens
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premiership
Leicester -
Saracens
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
Premier League
Tottenham -
Southampton
Horse Racing (Racing UK)
King George VI Chase
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
1. Bundesliga Frauen
Schweriner SC -
Stuttgart
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
NBA
Jazz @ Nuggets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 2
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
NBA
Raptors @ Thunder
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12 -
Session 1
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 1
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 2
William Hill World Championship
World Darts Championship -
Tag 13 Session 1
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 13 Session 2
Premiership
Bath -
Wasps
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
NBA
Rockets @ Wizards
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 3
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Pro14
Glasgow -
Edindburgh
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
William Hill World Championship
World Darts Championship: Halbfinale
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Während Sebastian Vettel beim Großen Preis von Ungarn seinen nächsten Sieg einfuhr, musste sich WM-Rivale Lewis Hamilton mit Platz vier begnügen. Der Mercedes-Pilot hatte bis zur letzten Kurve eine Podiumsplatzierung sicher, gab diese aber kampflos an Teamkollege Valtteri Bottas ab. Die Fairplay-Aktion überraschte - doch dahinter steckt ein ganz klares Prinzip.

Ferrari stellte an diesem Wochenende das mit Abstand schnellste Auto. Der winklige Hungaroring mit seinen vielen Kurven und den wenigen Geraden kommt dem roten Renner so gut wie keinem anderen Boliden entgegen. Mercedes? Red Bull? Hatten gegen die Ferrari-Pace am Samstag und Sonntag eigentlich keine Chance.

Und doch fuhr Lewis Hamilton bis wenige Runden vor Schluss weniger als drei Sekunden hinter Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen. Nicht wenige trauten dem Engländer sogar einen Sieg zu. Der Grund: Vettel bekam nach dem ersten Renndrittel plötzlich Probleme mit seiner Lenkung und verlor so ründlich mehrere Zehntel auf die Konkurrenz.

Weil Räikkönen keinen Weg am Heppenheimer vorbei fand und Ferrari auch nicht gewillt war, den Iceman am WM-Spitzenreiter vorbeizulotsen, holte Mercedes den anfänglichen Rückstand wieder auf. Zunächst war es Valtteri Bottas, der das Heck von Räikkönen an vorderster Front begutachten durfte. Rundenlang jagte er seinen finnischen Landsmann. Doch eine Attacke blieb aus.

Also reagierte der Mercedes-Kommandostand und wies Bottas an, Teamkollege Hamilton vorbeizulassen. Der befolgte die Anweisung und machte dem Engländer wenig diskret in Kurve eins Platz. Jetzt war es an Hamilton, die Ferraris zu überholen.

Fairplay: Hamilton lässt Bottas in der letzten Kurve vorbei

Doch auch der dreimalige Champion scheiterte. Während Vettel und Räikkönen den Kurs Runde um Runde fehlerlos umfuhren, verweilte Hamilton scheinbar machtlos hinter den Italienern. Kein Angriff. Keine Attacke. Kein Überholmanöver.

Dann, nachdem der Wahl-Monegasse über 20 Runden erfolglos Jagd auf Ferrari machte, nahm er plötzlich immer mehr Abstand. Dabei hatte er nicht nur im Kampf um eine bessere Platzierung aufgegeben, er dachte auch an seinen Teamkollegen - und ließ diesen in der letzten Kurve vorbei. Hamilton verzichtete damit nicht nur auf die Champagnerdusche, sondern auch auf drei wertvolle WM-Punkte.

"Ich habe gesagt, dass ich ihn wieder vorbeilasse, wenn ich es nicht packe, die Ferraris zu überholen", erklärte Hamilton anschließend sein Fairplay: "Das ist für die Meisterschaft schwierig, aber ich stehe zu meinem Wort. Es war eine Entscheidung des Herzens."

Die Aktion überraschte dabei zunächst aus mehreren Gründen. Zum einen war Hamilton in der Vergangenheit mehr für seinen Egoismus bekannt als für sein Teamdenken - man erinnere sich nur an die zahlreichen Duelle mit Nico Rosberg, bei denen Hamilton seinen eigenen Vorteil gewiss nicht zu kurz kommen ließ.

Zum anderen machte er nicht einfach nur Platz, sondern er verlangsamte für Bottas um ganze sieben Sekunden. Und riskierte so ganz nebenbei, auch noch vom heraneilenden Max Verstappen kassiert zu werden. Um dem Red-Bull-Piloten keine Chance zu geben, entschied man sich daher im Mercedes-Lager, das besagte Manöver in der letzten Runde durchzuführen.

"Die Aktion zeigt, wie sehr sich Lewis als Person weiter entwickelt hat", lobte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff seinen Schützling bei Sky, um dann aber zuzugeben, dass "es die vielleicht schwierigste Entscheidung war, die wir in den vergangenen fünf Jahren treffen mussten". Schließlich habe man "den Mann, der in der Weltmeisterschaft vorne liegt", eingebremst: "So etwas hat noch kein Team gemacht. Aber das ist der Ethos, den wir haben und der uns in der Vergangenheit 60 Siege gebracht hat."

Niki Lauda: "Bei uns gibt es keine Teamorder"

Hamilton hat seinen dritten Platz also nicht nur aus freien Stücken hergegeben, das Team forderte ihn dazu auch auf. "Logischerweise haben wir wieder zurückgetauscht, weil wir immer gesagt haben, dass beide Fahrer frei fahren können und es keine Teamorder gibt. Darüber wurde lange diskutiert, aber so ist es korrekt", stellte Aufsichtsratsboss Niki Lauda gegenüber RTL klar.

Trotzdem darf man Hamilton an diesem Sonntag sportliche Größe attestieren. Es ist fraglich, ob ein Vettel, ein Michael Schumacher oder ein Ayrton Senna sich dazu durchgerungen hätten, wichtige Zähler abzuschenken.

Schließlich fehlen ihm vor der zweiten Saisonhälfte 14 Punkte auf Vettel. Sollte es im WM-Kampf weiterhin so eng wie vor der Sommerpause zugehen, zählt jeder einzelne davon. Darüber ist man sich auch bei den Silberpfeilen im Klaren. "Am Ende können uns zwei oder drei Punkte abgehen und dann wird jeder sagen, dass diese Punkte in Budapest verloren gegangen sind", weiß Wolff, der trotzdem zum Fairplay-Gedanken steht: "Das Team hat eine sportliche Entscheidung getroffen und darauf bin ich stolz."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung