Hat Mercedes die Schnauze voll?

Von Dominik Geißler
Sonntag, 03.07.2016 | 21:30 Uhr
Nico Rosberg hat in der Fahrer-WM Punkte einbüßen müssen
© getty
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
League Cup
So25.02.
Bohnen-Alarm! Rocket Beans kommentieren das Finale
Delray Beach Open Men Single
Live
ATP Delray Beach: Tag 3
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. Februar
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
CEV Champions League (W)
Novara -
Fenerbahce
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. Februar
J1 League
Tosu -
Kobe
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Six Nations
Frankreich -
Italien
Primera División
La Coruna -
Espanyol
NBA
Timberwolves @ Rockets
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Februar
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Six Nations
Irland -
Wales
Premier League
Liverpool -
West Ham
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Halbfinale
Six Nations
Schottland -
England
NCAA Division I
Michigan @ Maryland
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
NCAA Division I
Wichita State @ SMU
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
King Of Kings
King of Kings 54
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Pro14
Scarlets -
Ulster
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
NBA
Magic @ 76ers
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Februar
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Premiership
London Irish -
Worcester
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
Premiership
Saracens -
Leicester
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Finale
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
Superliga
Union SF -
Colon
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Februar
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
NBA
Warriors @ Knicks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Februar
Cup
Akhisar -
Galatasaray
CEV Champions League (W)
Galatasaray -
VakifBank Istanbul
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
NBA
Wizards @ Bucks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Februar
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
CEV Champions League
Berlin Recycling Volleys -
Jastrzebski Wegiel
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. März
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Superliga
Midtylland -
Brondby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
2.März
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 1
Ligue 1
Nizza -
Lille
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 1
Premier League
Burnley -
Everton
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 2
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
4. März
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Premier League
Brighton -
Arsenal
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
5. März
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
NBA
Pistons@Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
6. März

Mit einem Überholmanöver in der letzten Runde gewann Lewis Hamilton den Großen Preis von Österreich gegen Teamkollege Nico Rosberg. Die beiden Mercedes-Piloten kollidierten bei der Aktion und warfen einen sichergeglaubten Doppelsieg weg. Der Ärger bei den Bossen ist groß. Doch wer hat Schuld? Und: Hat der Crash langfristige Konsequenzen?

Als Nico Rosberg die Boxengasse nach seinem letzten Reifenwechsel 15 Runden vor Schluss verließ und die Führung direkt vor Lewis Hamilton verteidigte, war klar: Die Zuschauer dürfen sich auf einen echten Showdown freuen!

Während der Deutsche mit den Supersofts ausgestattet wurde, bekam Hamilton einen Umlauf zuvor die härteste Gummimischung aufgezogen. Würde der Weltmeister seinen Teamkollegen noch überholen wollen, müsste er das auf der Strecke tun.

Und Hamilton ging seiner Pflicht nach: Stück für Stück, Zehntel für Zehntel robbte er sich heran. Bis in die letzte Runde hinein. Bis er direkt hinter Rosberg war. Der WM-Führende erwischte Kurve eins nicht perfekt, Hamilton sah seine Chance, zog auf der anschließenden Geraden neben ihn und versuchte es außen in Turn zwei.

Crash in der letzten Runde

Rosberg gab nicht nach, bremste spät - und traf Hamilton an der rechten Seite. Während der Silberpfeil des Engländers nur leicht beschädigt wurde, verlor Rosberg seinen Frontflügel. Hamilton fuhr zum 250. Sieg eines britischen Fahrers, Rosberg musste Max Verstappen und Kimi Räikkönen vorbeilassen. Statt des zweiten Triumphs in Folge, gab es am Ende nur Platz vier.

"Ich hatte die Innenposition und kann das diktieren. Ich muss nicht die Ideallinie nehmen", wies ein sichtlich angefressener Rosberg die Schuld von sich: "Ich war sehr überrascht, als Lewis einlenkte und so die Kollision verursachte. Es hat stets genug Raum für ihn gegeben. Ich bin mega enttäuscht."

Und Hamilton? Der sah die Situation naturgemäß etwas anders. "Ich war auf der Rennlinie, er in meinem toten Winkel. Ich habe geahnt, dass er da ist und bin weit außen gefahren. Als ich eingelenkt habe, war ich am Streckenrand und er kollidierte mit mir. Ich bin dann so schnell auf die Strecke zurück, wie ich nur konnte."

Wer hat Schuld?

Die meisten Experten sehen in Rosberg den Schuldigen. Er habe Hamilton keinen Platz gelassen und so den Zusammenstoß provoziert, heißt es. Auch die Rennstewards waren dieser Meinung. Sie vergaben eine 10-Sekunden-Zeitstrafe sowie zwei Strafpunkte an Rosberg.

Doch: Der gebürtige Wiesbadener hatte Bremsprobleme. Wie Mercedes bestätigte, ließ ihn das Brake-by-Wire-System im Stich. Zudem werfen die Rosberg-Verteidiger ein weiteres Argument in den Raum: Hamilton hätte früher in die Auslaufzone ausweichen und so eine Kollision vermeiden können. So wie es Rosberg beispielsweise in Austin und Suzuka 2015 gemacht hatte. Auch die Fans am Red-Bull-Ring sahen die Verantwortung beim dreifachen Weltmeister - und ließen ihrem Unmut mit Buhrufen während der Siegerehrung freien Lauf.

"Es ist nicht schwarz-weiß. Es benötigt immer zwei, damit es zum Kontakt kommt", ließ Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff die Schuldfrage offen, um dann aber mit seinen Fahrern hart ins Gericht zu gehen und Konsequenzen anzudrohen.

Wolff droht mit Stallorder

"Das war hirnlos! Wir können das als Team nicht akzeptieren. So geht es nicht mehr, alles Reden hilft scheinbar nicht", polterte Wolff los: "Vielleicht muss man unpopuläre Entscheidungen treffen und sie einfach nicht mehr gegeneinander fahren lassen. So wie alle Teams in der Vergangenheit mit Stallorder."

Und weiter: "Wir lieben es, wenn sie sich bekämpfen wie 2014 in Bahrain. Aber wir hassen es, wenn es kracht. Wenn sie das nicht verstehen, müssen wir für sie entscheiden. Ich persönlich finde das zum Kotzen. Es darf einfach nicht mehr passieren und fertig."

Wolff tätigte diese Aussagen direkt nach Rennende, geladen von Emotionen. Wie ernst sie daher zu nehmen sind, wird die Zukunft zeigen. Doch klar ist, dass sich seine Meinung zu einer möglichen Teamorder seit dem Österreich-GP gewandelt hat. Als die beiden Mercedes vor knapp zwei Monaten in Barcelona zusammenkrachten und für einen Doppel-Ausfall sorgten, schloss Wolff etwaige Konsequenzen noch aus.

Vertragsverlängerung in Gefahr?

Die Piloten frei fahren zu lassen, war eigentlich immer Mercedes' Prämisse. Die Stuttgarter wollen Action auf der Rennstrecke und den Zuschauern bei aller Dominanz des eigenen Teams Kämpfe an der Spitze bieten.

Eine Philosophie, die den Silbernen in der Vergangenheit viel Lob einbrachte. Und eine, die Aufsichtsratsboss Niki Lauda nicht aufgeben möchte. "So weit kommt es noch, dass unsere Fahrer nicht mehr frei fahren dürfen", stellte sich der dreimalige Formel-1-Weltmeister gegen Wolff.

Ob Mercedes seine Fahrer in Zukunft einbremst, dürfte Rosberg nach der herben Enttäuschung am Sonntag erstmal egal sein. Statt seinen Vorsprung in der Weltmeisterschaft auf 31 Zähler auszubauen, liegt der Blondschopf nun nur noch mit elf Punkten in Front. Das Momentum scheint somit wieder bei Hamilton zu liegen.

Außerdem kämpft er noch immer um eine Vertragsverlängerung beim besten Team der vergangenen zweieinhalb Jahre. Eigentlich standen beide Parteien kurz vor einer Einigung, hat der Zwischenfall in Spielberg nun negative Auswirkungen für Rosberg? "Nein, der Vertrag ist eine langfristige Entscheidung und wird nicht von einem einzigen Vorfall im Rennen abhängen", beruhigte Wolff seinen Schützling.

Immerhin eine gute Nachricht für Rosberg.

Formel 1: Kalender und WM-Stand 2016 im Überblick

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung