Dem Tod entronnen, Gold gewonnen

Von Dominik Geißler
Donnerstag, 01.09.2016 | 17:23 Uhr
Felipe Massa wird seine Karriere nach 250 GPs beenden
Advertisement
NHL
Live
Oilers @ Maple Leafs
Superliga
Live
Estudiantes -
Boca Juniors
NFL
Live
Ravens @ Steelers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
11. Dezember
BSL
Anadolu Efes -
Sakarya
Primera División
Espanyol -
Girona
Serie A
Lazio -
FC Turin
Championship
Reading -
Cardiff
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
12. Dezember
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
12. Dezember
Champions Hockey League
Brünn -
Jyväskylä
Coupe de la Ligue
Toulouse -
Bordeaux
Serie A
Genua -
Atalanta
Champions Hockey League
Zürich -
Liberec
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Coupe de la Ligue
Monaco -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
NBA
76ers @ Timberwolves
World Championship Boxing
Jeff Horn vs Gary Corcoran
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
13. Dezember
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Super Liga
Partizan -
Roter Stern
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Eredivisie
Groningen -
PSV Eindhoven
Coupe de la Ligue
Rennes -
Marseille
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
CEV Champions League (W)
Conegliano -
Novara
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian – Glasgow Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
NBA
Thunder @ Pacers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
14. Dezember
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
15. Dezember
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
NBA
Spurs @ Rockets
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
16. Dezember
BSL
Besiktas -
Galatasaray
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Extreme Fighting Championship
EFC 66
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
NFL
Bears @ Lions
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
17. Dezember
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
NFL
RedZone -
Week 15
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
18. Dezember
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo Funchal
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Napoli -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
NBA
Cavaliers @ Bucks
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
Saint-Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Strasbourg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
NBA
Lakers @ Rockets
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
Primera División
Alaves -
Malaga
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 Session 1
Indian Super League
Chennaiyin -
Kerala Blasters
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
NBA
Lakers @ Warriors
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Serie A
Lazio -
Crotone
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 Session 1
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Championship
Aston Villa -
Sheff Utd
NHL
Jets @ Islanders
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
Eredivisie
PSV -
Vitesse
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
Roma
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premiership
Leicester -
Saracens
NFL
RedZone -
Week 16

Felipe Massa gab vor dem Großen Preis von Italien (alle Sessions im LIVETICKER) seinen Rücktritt zum Ende der laufenden Formel-1-Saison bekannt. Der Brasilianer kann auf eine bewegte Laufbahn zurückblicken, in der er von Michael Schumacher lernte, für 30 Sekunden Weltmeister war, nur knapp dem Tod entkam und schwierige Zeiten mit Fernando Alonso erlebte. Die Kollegen vermissen ihn schon jetzt.

Die Meldung trudelt am Donnerstagvormittag ein: Felipe Massa und Claire Williams, stellvertretende Teamchefin des gleichnamigen Teams, laden zu einer Pressekonferenz um 13.45 Uhr ein. Das kann nur eines bedeuten, da sind sich alle Medien sicher: Der Brasilianer wird seine Formel-1-Karriere nach 15 Jahren beenden.

Dem Umstand entsprechend schnell füllt sich das Williams-Motorhome mit Reportern und Fotografen. Auch die Familie des 35-Jährigen findet sich in den Raum ein, sitzt sogar in der ersten Reihe.

Dann, pünktlich am Nachmittag, fängt ein sichtlich bewegter Massa an zu sprechen. "Nachdem ich vor 27 Jahren mit dem Kartfahren angefangen habe und nach 15 Jahren in der Formel 1, wird das meine letzte Saison werden. Es werden meine letzten acht Rennen werden", sagt er: "Ich danke jedem, der mich durch meine Karriere begleitet hat."

Damit ist das, was seit Monaten in den Medien immer wieder spekuliert wurde, nun also Gewissheit. Nach dann 250 GP-Starts macht Massa Schluss. Der Große Preis von Abu Dhabi Ende November wird das letzte Formel-1-Rennen des sympathischen Südamerikaners sein.

Schumacher "wie ein Lehrer"

"Es war uns eine Ehre, die vergangenen drei Jahre mit Felipe zusammenzuarbeiten und es wird traurig werden, wenn er geht", dankte Claire Williams dem scheidenden Piloten: "Er kam zu uns in einer Zeit, als bei uns große Veränderungen vollzogen wurden, und sein Talent, seine Erfahrung und sein Enthusiasmus waren wichtige Faktoren bei der Entwicklung des Teams."

Massa, der für die Saison 2017 noch nicht vom Team bestätigt war, machte sich die Entscheidung nicht leicht. "In den vergangenen Monaten habe ich viel über meine Zukunft nachgedacht", verriet der Mann mit der Startnummer 19.

Dass er ausgerechnet in Monza sein Karriereende bekanntgab, war dabei kein Zufall. "Vor zehn Jahren hat ein Fahrer ebenfalls seinen Rücktritt in Monza bekanntgegeben. Und der hatte einen größeren Einfluss auf meine Karriere als jeder andere: Michael Schumacher."

Der Rekordweltmeister war 2006 Massas Teamkollege, als dieser von Sauber zu Ferrari wechselte. Es entwickelte sich eine enge Beziehung zwischen den beiden Fahrern. Der Kerpener galt als Massas Mentor, war für ihn "wie ein Lehrer".

Acht Jahre Ferrari

"Wir stehen uns sehr nahe und ich zähle ihn zu meinen Freunden. Ich verbinde viele schöne Erinnerungen mit ihm. Es schmerzt mich, dass er nicht mehr dabei ist. Er fehlt mir sehr", zeigte sich Massa nach Schumachers verheerenden Ski-Unfall tief bestürzt.

Indirekt hatte Schumacher seinem damaligen Stallgefährten sogar den Verbleib bei Ferrari gerettet. Weil der Deutsche seine Karriere nach der Saison 2006 beendete, wurde das Cockpit, für das Kimi Räikkönen vorgesehen war, bei der Scuderia frei. Massa durfte den Italienern somit treu bleiben - und tat das dann für ganze acht Jahre.

Zuvor ging Massa für Sauber an den Start. Nach seinem Debüt 2002 kehrte er nach einer Saison als Ferrari-Testfahrer zu den Schweizern zurück. In den folgenden Jahren zeigte er neben Teamkollegen wie Nick Heidfeld und Giancarlo Fisichella sein Talent und empfahl sich endgültig für das Traditionsteam aus Maranello.

Der 30-Sekunden-Weltmeister

Bei den Roten erlebte Massa eine Zeit, die von Höhen und Tiefen geprägt war. Eine Zeit, in der er elf Siege feiern durfte und gleichzeitig den bittersten Moment seiner Karriere verkraften musste. Der Moment, in dem Massa bereits für 30 Sekunden Weltmeister war - ehe ihm Lewis Hamilton mit einem Überholmanöver in der letzten Kurve gegen Timo Glock den Titel doch noch entriss.

Die anschließenden Szenen auf dem Siegerpodest sind bis heute unvergessen: Massa, der erster brasilianischer Champion seit Ayrton Senna hätte werden können, lässt sich unter Tränen von den heimischen Fans feiern, schlägt sich auf die Brust und zeigt damit die Emotionen, die den Sport so einzigartig machen.

Noch heute scheint Massa nicht über diese Niederlage hinweg gekommen zu sein. Als den schlimmsten Moment in seiner Karriere bezeichnete er jetzt das Crash-Gate vom Singapur-GP 2008.

Durch den absichtlichen Unfall von Nelson Piquet Jr. verlor Massa das Nachtrennen auf dramatische Art und Weise: In Führung liegend musste er durch das heraufbeschworene Safety Car unplanmäßig an die Box, riss beim Stopp den Tankschlauch mit und fiel so ans Ende des Feldes zurück. "Ohne diesen Vorfall wäre ich wohl Weltmeister geworden", ist sich Massa sicher.

Eine Feder kostet fast das Leben

Den größten Cut in seiner Laufbahn erlebte der Mann aus Sao Paulo aber wohl erst ein Dreivierteljahr später - ausgelöst durch eine Feder. Im Qualifying zum Ungarn-GP 2009 löste sich bei Rubens Barrichello das 800 Gramm schwere Metallteil und traf Massa bei Tempo 240 km/h mit voller Wucht am Kopf.

Der Vater eines Sohnes wurde sofort bewusstlos und raste in die Reifenstapel. Ein komplett geschwollenes Auge, ein Schnitt an der Stirn sowie eine Schädelfraktur und eine Gehirnerschütterung waren die Folgen. Dem Tod ist er nur knapp entkommen.

Alonso, der Feind im eigenen Stall

Massa musste den Rest der Saison aussetzen und bekam 2010 einen Teamkollegen vor die Nase gesetzt, der ihm viel Kummer bereiten sollte: Fernando Alonso. Mit dem Spanier hat er seitdem eine schwierige Beziehung. "Er stand im Mittelpunkt, nicht ich. Vorher war das kein Problem. Mit Kimi habe ich auf Augenhöhe gearbeitet und das Team hat auf uns beide gehört", erzählte Massa der Sport Bild im Nachhinein.

Dass der damalige Teamchef Stefano Domenicali den Fokus auf Alonso richtete, war ersichtlich. Höhepunkt dieser Bevorteilung war die zum damaligen Zeitpunkt verbotene Teamorder beim Deutschland-GP 2010 in Hockenheim.

Vor Alonso in Führung liegend bekam Massa von seinem damaligen Renningenieur Rob Smedley den vielsagenden Funkspruch "Fernando ist schneller als du. Kannst du bestätigen, dass du diese Nachricht verstanden hast?". Eine Runde später ging Massa vom Gas und ließ seinen Konkurrenten vorbei. Eine Schmach, die ihm den zwölften Sieg verwehrte.

"Als hätte ich Gold gewonnen"

"Ich genieße hier bei Williams viel Respekt, habe das Gefühl, dass die Leute auf mich hören. Ich fühle mich wichtig. Das Gefühl hatte ich bei Ferrari nicht mehr", beschrieb Massa die Stimmung bei dem englischen Traditionsteam, zu dem er 2014 wechselte und für das er bislang vier Podestplätze einfahren konnte - zuletzt vor genau einem Jahr in Monza.

Ob in den letzten acht Rennen nochmal ein ähnlicher Erfolg herausspringt, ist fraglich. Zu stark sind die Mercedes, Red Bulls und Ferraris aktuell. Seinen Abschied vermiesen lassen will sich der gewohnt emotionale Massa davon aber nicht: "Ich werde versuchen, die Rennen zu genießen. Es ist nun aber einfach Zeit zu gehen. Und ich will es noch erhobenen Hauptes tun. Ich fühle mich stark. Wenn ich jetzt noch mehr sage, muss ich anfangen zu heulen."

Den Kollegen wird Massa jedenfalls fehlen. "Wir werden ihn hier vermissen", sagte Sebastian Vettel: "Ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft. Er ist nicht nur ein toller Rennfahrer, er ist auch ein toller Kerl." Stallgefährte Räikkönen schloss sich an: "Es ist natürlich schade, dass er geht. Wir hatten eine gute Beziehung zueinander, als wir im gleichen Team waren."

Wenn Massa auch der ganz große Triumph verwehrt blieb, er blickt dennoch glücklich auf seine Karriere zurück: "Sie hat mir mehr gegeben als ich erwartet hatte. Es ist, als hätte ich die Goldmedaille gewonnen."

Formel 1: Kalender und WM-Stand 2016 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung