Montag, 14.11.2016

Formel-1-Regenrennen: Neue Diskussion beim Brasilien-GP

Wer definiert das Limit?

Die Formel 1 hat ein Problem. Nach dem Großen Preis von Brasilien wiederholt sich die Diskussion aus Silverstone: Wird zu vorsichtig reguliert, sobald es Regen gibt? Die Interlagos-Rennleitung muss sich selbst von Lewis Hamilton Kritik gefallen lassen. Doch ist die überhaupt berechtigt?

Stellen Sie sich vor, Sie fahren mit 250 km/h auf der Autobahn eine leichte Linkskurve und plötzlich können ihre Reifen das Wasser nicht mehr verdrängen. Aquaplaning. Es geht schnurstracks geradeaus, ohne dass Sie irgendetwas dagegen unternehmen können. Endstation Leitplanke.

Oder stellen Sie sich vor, Sie fahren mit 250 km/h auf der Autobahn und ihre Scheibenwischer funktionieren nicht. Es regnet. Die Gischt steht über der Fahrbahn. Plötzlich steht 50 Meter vor Ihnen ein Auto falsch herum.

Oder stellen Sie sich vor, Sie fahren mit 250 km/h auf der Autobahn mit zwei Metern Abstand hinter einem anderen Auto her und ihnen kippt jemand zwei Badewannen voller Wasser ins Gesicht. Plötzlich wird das Auto vor Ihnen langsamer.

Können Sie einen folgenschweren Unfall in einer der Situationen ausschließen?

Räikkönen-Unfall: Drei Probleme in einer Szene

Die drei Episoden sind die Beschreibung einer einzigen Szene des Brasilien-GP: Kimi Räikkönen verlor auf der Zielgeraden durch Aquaplaning die Kontrolle über seinen Ferrari blieb entgegen der Fahrtrichtung auf der linken Spur stehen. Mehrere Piloten wichen gerade noch aus, Esteban Ocon riss blitzschnell noch das Lenkrad zur Seite. Hinten verlangsamten die Piloten - bis auf Jolyon Palmer, der krachte beinahe ungebremst in den Toro Rosso von Daniil Kvyat.

Ein folgenschwerer Unfall blieb der Formel 1 glücklicherweise erspart. Nicht auszudenken, was passiert wäre, hätte Ocons Manor sich über die Nase von Räikkönens Ferrari katapultiert.

Fans laufen Sturm gegen Sicherheit

Und trotzdem war das Geschrei während des Brasilien-GP groß. Die Fans an der Strecke reckten die Daumen nach unten, als zum zweiten Mal die Rote Flagge geschwenkt und damit das Rennen unterbrochen wurde.

"Die erste Rote Flagge war nachvollziehbar, weil die Leute abgeflogen sind", sagte Hamilton nach dem Rennen: "Bei der zweiten, nachdem wir wieder rausgefahren sind, war die Strecke bereit für Intermediates, aber das Safety Car blieb Ewigkeiten draußen."

Was Hamilton nicht erwähnte: Er hatte an der Spitze freie Sicht. Die Verfolger mussten sich in der Gischt zurechtfinden.

"Es war am Limit", sagte etwa Nico Rosberg, erster Hamilton-Verfolger und damit immer noch nicht in der maximal möglichen Spritzwassersuppe: "Am Ende haben sie es richtig gemacht. Sie haben einen guten Job bei der Beurteilung gemacht."

Sainz: "Unglaublich, wie gefährlich es war"

Noch schwieriger war das Rennen im brasilianischen Dauerregen für die Piloten im Mittelfeld. "Es ist sehr einfach von zu Hause aus zu sagen: 'Warum fahren sie kein Rennen? Das ist nicht mehr die F1.' Im Auto? Unglaublich, wie schwer es war, wie gefährlich es war", sagte Carlos Sainz jr., nachdem er das Kunststück vollbracht hatte, von Startplatz 15 auf Rang 6 vorzufahren.

Der Spanier in Diensten von Toro Rosso fuhr knapp hinter dem Iceman, als der sich plötzlich drehte. "Zehn Meter und ich hätte ihn bei 300 km/h getroffen. Von 300 auf 0 - Sie können sich das Ausmaß des Crashs vorstellen."

Sowas hätte es mit Bernie nicht gegeben

Als das Rennen zum zweiten Mal per Roter Flagge abgebrochen wurde, deutete auf den Wetterschirmen der FIA alles darauf hin, dass der Regen in den nächsten Minuten deutlich stärker werden würde. Hätte man lieber einen schweren Unfall riskieren sollen?

Bernie Ecclestone hätte die Frage wohl mit "Ja" beantwortet. Damon Hill verdeutlichte bei Sky, wie früher in der Formel 1 die Sicherheit bei Regen beurteilt wurde: Bernie sagte: 'Ihr fahrt.' Und es wurde gefahren. Dass die Piloten vor Angst Schweißausbrüche bekamen, wäre im Dauerregen eh keinem aufgefallen.

Heute aber mischt sich die FIA ein. Der Automobilweltverband muss Verantwortung übernehmen und die Sicherheit auf der Rennstrecke gewährleisten, wenn er auf öffentlichen Straßen dafür wirbt.

"Der Regen hat dauernd seine Intensität verändert. Wir wussten nicht, wo die Reise hingeht", verteidigte Charlie Whiting als Verantwortlicher der FIA die Entscheidung zum zweiten Abbruch: "Wir müssen auch auf andere Fahrer hören und nicht nur auf die schnellsten."

Nico Rosberg vs. Lewis Hamilton: Das WM-Duell im Laufe der Saison 2016
Nico Rosberg und Lewis Hamilton im Kampf um die WM - schon in Brasilien kann sich der Deutsche aus eigener Kraft erstmals zum Weltmeister krönen. Die Reise dorthin war lang: Ein Blick zurück auf teaminterne Kollisionen, schlechte Starts und Aufholjagden
© getty
1/21
Nico Rosberg und Lewis Hamilton im Kampf um die WM - schon in Brasilien kann sich der Deutsche aus eigener Kraft erstmals zum Weltmeister krönen. Die Reise dorthin war lang: Ein Blick zurück auf teaminterne Kollisionen, schlechte Starts und Aufholjagden
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf.html
Australien: Was für ein Start! Ferrari fährt mit Doppelführung auf Siegkurs, bis Alonso crasht. Unter Rot zieht Mercedes die härtesten Reifen auf, Ferrari stoppt nochmal. Rosberg gewinnt vor Hamilton, der ihm beim Start fast den Reifen aufgeschlitzt hatte
© getty
2/21
Australien: Was für ein Start! Ferrari fährt mit Doppelführung auf Siegkurs, bis Alonso crasht. Unter Rot zieht Mercedes die härtesten Reifen auf, Ferrari stoppt nochmal. Rosberg gewinnt vor Hamilton, der ihm beim Start fast den Reifen aufgeschlitzt hatte
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=2.html
Bahrain: Hamilton kollidiert beim Start mit Bottas, fällt auf Platz 7 zurück. Rosberg fährt zum Sieg, Hamilton wird hinter Räikkönen noch Dritter. Der Deutsche hat in der WM 17 Punkte Vorsprung auf seinen Teamkollegen
© getty
3/21
Bahrain: Hamilton kollidiert beim Start mit Bottas, fällt auf Platz 7 zurück. Rosberg fährt zum Sieg, Hamilton wird hinter Räikkönen noch Dritter. Der Deutsche hat in der WM 17 Punkte Vorsprung auf seinen Teamkollegen
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=3.html
China: Ricciardo übernimmt beim Start die Führung, schlitzt sich aber den Reifen auf. Rosberg fährt zum Sieg. Hamilton startet nach Motorenwechsel von ganz hinten, fährt sich direkt den Frontflügel kaputt und wird Siebter. 36 Punkte Vorsprung für Rosberg
© getty
4/21
China: Ricciardo übernimmt beim Start die Führung, schlitzt sich aber den Reifen auf. Rosberg fährt zum Sieg. Hamilton startet nach Motorenwechsel von ganz hinten, fährt sich direkt den Frontflügel kaputt und wird Siebter. 36 Punkte Vorsprung für Rosberg
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=4.html
Russland: Vier von fünf Motorenteilen werden bei Hamilton getauscht - zehnter Startplatz. Eine frühe Safety-Car-Phase spült ihn nach vorn, der Brite wird Zweiter - hinter Rosberg. 43 WM-Punkte Vorsprung für den Deutschen
© getty
5/21
Russland: Vier von fünf Motorenteilen werden bei Hamilton getauscht - zehnter Startplatz. Eine frühe Safety-Car-Phase spült ihn nach vorn, der Brite wird Zweiter - hinter Rosberg. 43 WM-Punkte Vorsprung für den Deutschen
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=5.html
Spanien: Der GAU! Rosberg wählt nach den ersten Kurven den falschen Motormodus, Hamilton will vorbei, muss aufs Gras, verliert die Kontrolle, dreht sich. Es kracht. Beide Silberpfeile scheiden aus. Weiterhin 43 WM-Punkte Vorsprung für Rosberg auf Hamilton
© twitter.com/f1
6/21
Spanien: Der GAU! Rosberg wählt nach den ersten Kurven den falschen Motormodus, Hamilton will vorbei, muss aufs Gras, verliert die Kontrolle, dreht sich. Es kracht. Beide Silberpfeile scheiden aus. Weiterhin 43 WM-Punkte Vorsprung für Rosberg auf Hamilton
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=6.html
Monaco: Erster Saisonsieg für den Weltmeister! Hamilton lässt einen Reifenwechsel aus und staubt ab, weil Red Bull die Reifen für Ricciardo während des Stopps sucht. Rosberg schleicht bei nasser Fahrbahn umher und wird Siebter. 24 WM-Punkte Vorsprung
© getty
7/21
Monaco: Erster Saisonsieg für den Weltmeister! Hamilton lässt einen Reifenwechsel aus und staubt ab, weil Red Bull die Reifen für Ricciardo während des Stopps sucht. Rosberg schleicht bei nasser Fahrbahn umher und wird Siebter. 24 WM-Punkte Vorsprung
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=7.html
Kanada: Die nächste Startkollision! Rosberg kommt besser weg, Hamilton drängt ihn ins Gras und bleibt so vorn, Rosberg fällt aus den Top 10. Der Weltmeister gewinnt. Rosberg wird nur Fünfter. 9 WM-Punkte Vorsprung für den Deutschen
© getty
8/21
Kanada: Die nächste Startkollision! Rosberg kommt besser weg, Hamilton drängt ihn ins Gras und bleibt so vorn, Rosberg fällt aus den Top 10. Der Weltmeister gewinnt. Rosberg wird nur Fünfter. 9 WM-Punkte Vorsprung für den Deutschen
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=8.html
Baku: Hamilton startet als 10., weil er in Q3 seinen Mercedes am Kurvenscheitel in die Mauer gesteuert hat. Am Ende schafft er es nur auf Platz 5, Rosberg fährt zum Start-Ziel-Sieg. 24-WM-Punkte Vorsprung für den Deutschen
© xpb
9/21
Baku: Hamilton startet als 10., weil er in Q3 seinen Mercedes am Kurvenscheitel in die Mauer gesteuert hat. Am Ende schafft er es nur auf Platz 5, Rosberg fährt zum Start-Ziel-Sieg. 24-WM-Punkte Vorsprung für den Deutschen
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=9.html
Österreich: 3. Kollision im 9. Rennen! Rosberg liegt von Starplatz 6 kommend in Führung, als Hamilton in der letzten Runde angreift. Der Deutsche will ihn abdrängen, Hamilton hält dagegen. Der Brite siegt, Rosberg wird Vierter. 11 Punkte Vorsprung bleiben
© xpb
10/21
Österreich: 3. Kollision im 9. Rennen! Rosberg liegt von Starplatz 6 kommend in Führung, als Hamilton in der letzten Runde angreift. Der Deutsche will ihn abdrängen, Hamilton hält dagegen. Der Brite siegt, Rosberg wird Vierter. 11 Punkte Vorsprung bleiben
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=10.html
Großbritannien: Hamilton fährt dominant zum Sieg. Rosberg ereilen Getriebeprobleme, er bekommt vom Renningenieur Fahranweisungen, das ist verboten. Zeitstrafe, Verstappen rutscht vorbei, der Deutsche ist Dritter. Rosbergs WM-Vorsprung: 1 Punkt
© getty
11/21
Großbritannien: Hamilton fährt dominant zum Sieg. Rosberg ereilen Getriebeprobleme, er bekommt vom Renningenieur Fahranweisungen, das ist verboten. Zeitstrafe, Verstappen rutscht vorbei, der Deutsche ist Dritter. Rosbergs WM-Vorsprung: 1 Punkt
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=11.html
Ungarn: Vierter Sieg in Folge für Hamilton. Er geht am Start an Polesitter Rosberg vorbei, der am Samstag unter Doppel-Gelb die Bestzeit gefahren war, einer Strafe aber entging. Rosberg liegt in der WM erstmals hinten: 6 Punkte Rückstand
© getty
12/21
Ungarn: Vierter Sieg in Folge für Hamilton. Er geht am Start an Polesitter Rosberg vorbei, der am Samstag unter Doppel-Gelb die Bestzeit gefahren war, einer Strafe aber entging. Rosberg liegt in der WM erstmals hinten: 6 Punkte Rückstand
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=12.html
Deutschland: Hamilton flitzt wieder am Start an Start-Schildkröte Rosberg vorbei. Der Deutsche drängt später Verstappen von der Strecke und wird mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt. Rosberg wird Vierter, sein Rückstand in der WM wächst auf 19 Punkte.
© xpb
13/21
Deutschland: Hamilton flitzt wieder am Start an Start-Schildkröte Rosberg vorbei. Der Deutsche drängt später Verstappen von der Strecke und wird mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt. Rosberg wird Vierter, sein Rückstand in der WM wächst auf 19 Punkte.
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=13.html
Belgien: 20. GP-Sieg in Rosbergs Karriere, Hamilton fährt nach Doppel-Motorenwechsel und Start vom letzten Platz dank Roter Flagge und eingespartem Boxenstopp noch auf Platz 3. Rosbergs Rückstand in der WM: 9 Punkte
© getty
14/21
Belgien: 20. GP-Sieg in Rosbergs Karriere, Hamilton fährt nach Doppel-Motorenwechsel und Start vom letzten Platz dank Roter Flagge und eingespartem Boxenstopp noch auf Platz 3. Rosbergs Rückstand in der WM: 9 Punkte
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=14.html
Italien: In Monza verpatzt Hamilton den Start, fällt auf Rang 6 zurück. Rosberg gibt die Führung nur beim Boxenstopp für eine Runde wieder her, Hamilton wird mit 15 Sekunden Rückstand noch Zweiter. 2 Punkte Rückstand in der WM hat Rosberg noch
© getty
15/21
Italien: In Monza verpatzt Hamilton den Start, fällt auf Rang 6 zurück. Rosberg gibt die Führung nur beim Boxenstopp für eine Runde wieder her, Hamilton wird mit 15 Sekunden Rückstand noch Zweiter. 2 Punkte Rückstand in der WM hat Rosberg noch
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=15.html
Singapur: Hattrick! Rosberg gewinnt beim 200. F1-Start trotz überhitzter Bremsen, Räikkönen und Hamilton dürfen je eine Runde führen. Der Weltmeister patzt beim Bremsen, erobert Platz 3 aber zurück. Rosberg liegt in der WM mit 8 Punkten Vorsprung vorn
© getty
16/21
Singapur: Hattrick! Rosberg gewinnt beim 200. F1-Start trotz überhitzter Bremsen, Räikkönen und Hamilton dürfen je eine Runde führen. Der Weltmeister patzt beim Bremsen, erobert Platz 3 aber zurück. Rosberg liegt in der WM mit 8 Punkten Vorsprung vorn
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=16.html
Malaysia: In Führung liegend scheidet Lewis Hamilton mit Motorschaden aus, nachdem Rosberg beim Start mit Vettel kollidiert war. Der Deutsche pflügt sich bis zum Ende bis Platz 3 vor. 23 Punkte Vorsprung für Rosberg in der WM
© getty
17/21
Malaysia: In Führung liegend scheidet Lewis Hamilton mit Motorschaden aus, nachdem Rosberg beim Start mit Vettel kollidiert war. Der Deutsche pflügt sich bis zum Ende bis Platz 3 vor. 23 Punkte Vorsprung für Rosberg in der WM
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=17.html
Japan: Hamilton fällt nach dem nächsten schwachen Start von P2 auf P8 zurück, arbeitet sich aber als Dritter noch aufs Podium. Rosberg cruist zum 21. Sieg seiner Karriere. 33 Punkte Vorsprung, Hamilton kann die WM aus eigener Kraft nicht mehr gewinnen
© getty
18/21
Japan: Hamilton fällt nach dem nächsten schwachen Start von P2 auf P8 zurück, arbeitet sich aber als Dritter noch aufs Podium. Rosberg cruist zum 21. Sieg seiner Karriere. 33 Punkte Vorsprung, Hamilton kann die WM aus eigener Kraft nicht mehr gewinnen
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=18.html
USA: Hamilton macht, was er machen kann und siegt überlegen. Sein erster Erfolg nach der Sommerpause! Rosberg wird dank VSC-Phase Zweiter, nachdem er beim Start hinter Ricciardo zurückfiel. 26 Punkte Vorsprung in der WM für den Deutschen
© getty
19/21
USA: Hamilton macht, was er machen kann und siegt überlegen. Sein erster Erfolg nach der Sommerpause! Rosberg wird dank VSC-Phase Zweiter, nachdem er beim Start hinter Ricciardo zurückfiel. 26 Punkte Vorsprung in der WM für den Deutschen
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=19.html
Mexiko: Wieder gewinnt Hamilton vor Rosberg, der Deutsche kam übers ganze Wochenende nicht mit der Strecke zurecht. Trotzdem hat Rosberg damit den Matchball für Brasilien erarbeitet: Er führt mit 19 Punkten Vorsprung die WM an
© getty
20/21
Mexiko: Wieder gewinnt Hamilton vor Rosberg, der Deutsche kam übers ganze Wochenende nicht mit der Strecke zurecht. Trotzdem hat Rosberg damit den Matchball für Brasilien erarbeitet: Er führt mit 19 Punkten Vorsprung die WM an
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=20.html
Brasilien: 4 SC-Phasen, 2 Rennunterbrechungen. Hamilton verwandelt die Pole in den Sieg, er habe "nur gechillt", das einfachste Rennen der letzten zehn Jahre. Rosberg wird Zweiter und geht mit 12 Punkten Vorsprung ins Saisonfinale.
© getty
21/21
Brasilien: 4 SC-Phasen, 2 Rennunterbrechungen. Hamilton verwandelt die Pole in den Sieg, er habe "nur gechillt", das einfachste Rennen der letzten zehn Jahre. Rosberg wird Zweiter und geht mit 12 Punkten Vorsprung ins Saisonfinale.
/de/sport/diashows/1611/formel1/saison-2016-fotos/mercedes-jahr-in-bildern-nico-rosberg-lewis-hamilton-wm-kampf,seite=21.html
 

Unterschiedliche Rückmeldungen der Fahrer

In der Tat hatten mehrere Fahrer über Funk angemerkt, der Regen würde stärker. Dagegen äußerten sich Hamilton und Valtteri Bottas lautstark ihren Unmut über die weitere Unterbrechung. Allen Recht machen kann man es eh nicht.

Ein weiterer Unterschied zur glorreich verklärten Zeit der vermeintlich echten Männer: Damals galt ein anderes Reglement. Die Autos wurden zwischen Qualifying und Rennen mal eben neuaufgebaut. Das ist mittlerweile verboten.

Kosten soll die Parc-Fermé-Regel sparen. Bei Regen birgt sie einen klaren Nachteil: Ist es trocken, wie beim Qualifying am Samstag, reduzieren die Teams die Bodenfreiheit so weit wie möglich. Das bringt Abtrieb. Doch bei Regen, bei stehendem Wasser auf der Strecke drohen die Autos ohne Bodenfreiheit aufzuschwimmen. Diese Regel bei Regen aufzuheben, würde Probleme lösen.

Doch selbst mit mehr Bodenfreiheit wäre die brenzlige Situation mit Räikkönen wohl kaum vermeidbar gewesen. Das stehende Wasser führte zu seinem Kontrollverlust. "Wenn man einen der Flecken trifft, kann man nichts machen", so der Iceman.

Full Wets schuld an Abbrüchen?

Rosberg führte die Probleme auf die untauglichen Full Wets zurück. Schon in Silverstone hatte sich Vettel beschwert: Die Fahrer hätten kein Vertrauen, die Vollregenreifen würden nicht besser funktionieren als die Intermediates. Rosberg wäre in Interlagos auf einer Stelle mit viel Wasser beinahe abgeflogen - in der Senke vor dem Bergaufstück zur Zielgeraden, wo alles Wasser zwischen den Seen zusammenläuft.

"Die Reifen schaffen es nicht. Wir wissen das und wir haben daran das Jahr über gearbeitet", bezog sich Rosberg nach dem Rennen auf die Testfahrten für Pirelli während der Saison. Die aktuellen Modelle? "Sie sind unberechenbar."

Zu viel PS, zu viel Drehmoment bei zu wenig Abtrieb haben die aktuellen Boliden laut Verstappen. "Nächstes Jahr wird das gelöst", so der Niederländer: "Es wird viel einfacher die Autos im Nassen zu fahren mit mehr Downforce am Auto."

Dann wird auch der andere Punkt wegfallen, den viele Fans aktuell bemängeln: Die fliegenden Starts nach Rennbeginn unter Safety-Car-Bedingungen fallen weg. Sind Aufwärmrunden hinter dem Pacecar nötig, wird auf der Zielgeraden angehalten, sobald das Rennen richtig gestartet werden soll. Der fliegende Start wird durch einen stehenden ersetzt.

Formel 1: Kalender und WM-Stand 2016 im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.