Belgien-GP der Formel 1: Max Verstappen im Kreuzfeuer

Lauda: "Verstappen gehört in die Psychiatrie"

Von Alexander Maack
Sonntag, 28.08.2016 | 18:26 Uhr
Max Verstappen lieferte sich in Spa einen harten Fight mit Kimi Räikkönen
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Alle Samstags-Highlights: HSV-FCB, BVB, VfB & RBL
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. Oktober
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
ACB
Real Madrid -
Malaga
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. Oktober
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Oktober
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
24. Oktober
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Oktober
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
NBA
Pacers @ Thunder
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Oktober
European Championship
European Darts Championship: Tag 1
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Oktober
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 1
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Munster
Premiership
Sale -
Exeter
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
NBA
Thunder @ Timberwolves
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Oktober
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
European Championship
European Darts Championship: Tag 3
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Centray Daily -
29. Oktober
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Premiership
Bath – Gloucester
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
NFL
RedZone -
Week 8
ACB
Valencia -
Gran Canaria
Primera División
Eibar -
Levante
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
NFL
Steelers @ Lions
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. Oktober
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. Oktober
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
31. Oktober
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
DAZN ONLY Golf Channel
2017 East Lake Cup -
Individual Championship
Champions Hockey League
Mannheim -
Brynäs
Champions Hockey League
Bern -
München
NBA
Thunder @ Bucks
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. November
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
Championship
Preston -
Aston Villa
NBA
Bulls @ Heat
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
02. November
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
NBA
Cavaliers @ Wizards
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses

Nach dem Großen Preis von Belgien der Formel 1 hat sich die Beziehung zwischen Red Bull und Ferrari merklich erhitzt. Besonders Kimi Räikkönen und Max Verstappen sind sich spinnefeind und beschuldigen die Gegenseite, sich lächerlich zu verhalten.

Räikkönen hatte schon während des Rennens in Spa-Francorchamps über Funk beklagt, es sei Verstappens einziges Interesse, seinen Gegner im Ferrari von der Strecke zu schieben. Seine Fahrweise sei "fucking ridiculous", erklärte der Finne anschließend, nachdem der Niederländer auf der langen Kemmel-Geraden kurz gezuckt hatte.

"Ich bin voll dabei, wenn es um faire Kämpfe und enges Racing geht. Aber wenn ich auf der Geraden Abstand halten muss, wenn ich mein Manöver durchziehe, ist das nicht korrekt", sagte der Iceman nach dem Rennen: "Ich musste bei Höchstgeschwindigkeit bremsen. Das hatte ich bei keinem anderen Fahrer zuvor."

Red-Bull-Teamchef Christian Horner verteidigte seinen Schützling. "Es war nicht in der Bremszone. Der Move war an der Grenze, aber ich denke, er war okay. Wenn es ein Problem gewesen wäre, hätten die Stewards was gesagt", sagte Horner. Allerdings deutete auch er an, Verstappen könne sich klüger verhalten: "Er ist ein junger Mann, er lernt noch."

Verstappen weist Kritik von sich

Verstappen konnte die Kritik dagegen überhaupt nicht nachvollziehen und wandte sich direkt an Räikkönen. "Es ist mir egal. Er hat schon vorher in der ersten Kurve mein Rennen beendet", sagte der Teenager: "Ich hatte etwas Wut im Bauch. Ich war am Limit, aber es war kein Problem. Es war nicht gefährlich. Es ist doch nichts passiert."

Ob er seine Fahrweise ändern müsse? "Um ehrlich zu sein: Das ist eine große Lüge", erklärte Verstappen zum Vorfall in Les Combes, als Räikkönen ihn überholen wollte und schließlich nach einer kleinen Berührung in die Auslaufzone fuhr.

"Ich verteidige einfach meine Position. Wenn jemand das nicht mag, ist das sein Problem", sagte Verstappen und erklärte, seine Fahrweise sei aus der Startkarambolage mit beiden Ferrari resultiert: "Nachdem sie sowas in Turn 1 veranstaltet haben, werde ich anschließend meine Position bestimmt nicht so einfach herschenken."

Beim Start hatten beide Ferrari Verstappen ausbeschleunigt. Der Niederländer war daraufhin auf die Innenbahn gewechselt, um den Platzverlust wieder auszugleichen. Das Vorhaben schien aufzugehen, nur machte Sebastian Vettel ihm einen Strich durch die Rechnung: Der Deutsche zog von der Außenbahn hart nach innen und knallte in Räikkönen. Der Finne wurde dadurch gegen Verstappens Frontflügel gedrückt. Der Red-Bull-Pilot musste wie beide Ferrari-Piloten an die Box.

Verstappen gab die Hauptschuld für den kostspieligen Unfall Vettel. "Sie haben mich einfach eingequetscht. Ich war innen, Kimi hat nach innen gedrückt und dann hat Sebastian einfach in uns reingelenkt", so der Niederländer: "Er wusste, dass er außen ist und lenkt einfach in die Kurve, wo zwei andere Autos sind. Mein Frontflügel war weg, ich hatte starke Schäden, mein Unterboden war zerstört. Danach war das Rennen verloren."

Selbst Mercedes mischt sich ein

Seine Fahrweise beschäftigte anschließend einmal mehr das gesamte Paddock. "Der fährt brutal", sagte Mercedes' Motorsportdirektor Toto Wolff: "Bisher ist er nicht bestraft worden. Er verschafft sich halt einen Eindruck, aber irgendwann endet es in der Wand. Wir sind nicht weit davon entfernt."

Der Einschätzung pflichtete Vettel bei: "Es war ziemlich an der Grenze mit Max. Wenn man bei 340 km/h am Ende der Geraden anfängt auf der Bremse rumzuzacken, dann ist es nicht unbedingt schön, wenn man dahinter ist. Das geht nur so lange gut, wie der andere mitspielt. Alle wissen, dass er da sehr aggressiv ist. Es ist schon darauf angesprochen worden, aber wir müssen das vielleicht nochmal machen." Schon nach dem Ungarn-GP hatten die Fahrer ihren jungen Kollegen auf sein Verhalten beim Bremsen angesprochen.

Die deutlichsten Worte fand in Spa-Francorchamps wieder einmal Mercedes' Aufsichtsratsvorsitzender des Rennteams, Niki Lauda. "Der gehört in die Psychiatrie. Man muss es einmal sagen. Wenn er jetzt wieder sagt, der Kimi ist schuld: Der kann überhaupt nichts dafür", echauffierte sich der Österreicher: "Er hat überhaupt keine Einsicht, dass er da etwas falsch gemacht hat. Er ist zu aggressiv gegen die anderen und dumm weil er nicht nach vorn kommt. Das kann nicht sein, dass er kein Hirn mehr hat, weil so viele Holländer hier sind. Hirn muss ein Rennfahrer immer haben."

Lauda: "... dann wird er blöd schauen"

Lauda befürchtet, dass die Fahrweise Verstappens Konsequenzen haben könnte. Er werde mit dessen Vater Jos reden, damit sich der Red-Bull-Pilot künftig zurückhalte. "Sonst werden ihm die anderen Fahrer irgendwann mal was pfeifen und das Gleiche mit ihm machen. Dann wird er blöd schauen, denn dann geht's richtig los", orakelte der dreifache Weltmeister.

"Kimi hat geschimpft wie ein Rohrspatz. Vollkommen zu Recht. Ein junger Mann, der ein Jahrhunderttalent ist, muss seinen Kopf einschalten und darf andere nicht gefährden", so Lauda zum Spurwechsel. Doch schon der Start des Niederländers störte ihn: "Der gehört zurück in die Schule. So kann man nicht Formel 1 fahren. Vettel hat auch Schuld, aber er schiebt die Ferraris auch zusammen. Da kann man nicht hinein fahren."

Verstappen waren die Beschädigungen an seinem Auto im Laufe des Rennens anzumerken. Seine Aufholfahrt endete auf Platz 11, von Startplatz 2 aus verpasste er die Punkte.

Formel 1: Kalender und WM-Stand 2016 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung