Generalmobilmachung gegen Mercedes

Donnerstag, 07.05.2015 | 13:31 Uhr
Aufgalopp zur Attacke: Daniil Kvyat soll mit Kimi Räikkönen dank neuer Nase endlich Schritt halten können
© xpb
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
Dubai Tennis Championships Women Single
Live
WTA Dubai: Tag 3
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 3
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. Februar
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
CEV Champions League (W)
Novara -
Fenerbahce
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. Februar
J1 League
Tosu -
Kobe
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Six Nations
Frankreich -
Italien
Primera División
La Coruna -
Espanyol
NBA
Timberwolves @ Rockets
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Februar
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Six Nations
Irland -
Wales
Premier League
Liverpool -
West Ham
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Halbfinale
Six Nations
Schottland -
England
NCAA Division I
Michigan @ Maryland
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
NCAA Division I
Wichita State @ SMU
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
King Of Kings
King of Kings 54
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Pro14
Scarlets -
Ulster
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
NBA
Magic @ 76ers
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Februar
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Premiership
London Irish -
Worcester
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
Premiership
Saracens -
Leicester
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Finale
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Februar
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
NBA
Warriors @ Knicks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Februar
Cup
Akhisar -
Galatasaray
CEV Champions League (W)
Galatasaray -
VakifBank Istanbul
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
NBA
Wizards @ Bucks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Februar
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
CEV Champions League
Berlin Recycling Volleys -
Jastrzebski Wegiel
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. März
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Superliga
Midtylland -
Brondby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
2.März
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 1
Ligue 1
Nizza -
Lille
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 1
Premier League
Burnley -
Everton
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 2
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
4. März
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Premier League
Brighton -
Arsenal
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
5. März
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
NBA
Pistons@Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
6. März

Der Große Preis von Spanien (alle Sessions im LIVE-TICKER) ist das Orakel der Formel 1. Wer wissen will, wie gut die Aerodynamik des eigenen Autos ist, stellt es traditionell in Barcelona auf die Strecke. Der Krösus ist seit Jahren Red Bull und das frühere Weltmeisterteam fährt in Katalonien erstmals in der Saison 2015 ganz große Geschütze auf. Doch auch bei den anderen Verfolgern gibt es Neuerungen.

Das Gezeter ist vorbei. Statt über Reglement und Renault zu meckern, konzentriert sich Red Bull endlich wieder auf seine eigene Stärke: Die Aerodynamik. Ein Schelm, wer denkt, dass Motorsportberater Helmut Marko und Teamchef Christian Horner mit ihren andauernden Tiraden gegen den eigenen Motorenpartner nur von der Unfähigkeit des eigenen Teams ablenken wollten.

Zum Europa-Auftakt bringen die Teams seit Jahren große Updates mit, die die Autos schneller machen sollen - so auch Red Bull. Wobei der Einsatz des neuen Aerodyamikpakets an diesem Wochenende eher das Ende eines monatelangen Dilemmas innerhalb des hochgelobten Ingenieursteams ist.

Neue Aerodynamik dank neuer Nase

Beim fünften Saisonrennen kommt am RB11 endlich die kürzere Nase nach Mercedes-Vorbild zum Einsatz, die schon bei den Wintertests verbaut sein sollte. Die Konstruktion fiel allerdings immer wieder durch den obligatorischen FIA-Crashtest, weil der Radstand des Autos kürzer ist als bei der silbernen Konkurrenz und daher weniger Knautschzone zur Absorption der beim Unfall entstehenden Kräfte zur Verfügung steht.

Erst der vierte offizielle Crashtest war ein Erfolg, das Team selbst soll weitere neun in Eigenregie durchgeführt haben, berichtet Auto Motor und Sport. Das Problem: So lange die Nase nicht funktionierte, konnte Red Bull nie das Auto bauen, dass die Luft- und Raumfahrtingenieure in Milton Keynes entwickelt hatten. Der RB11 bei den ersten vier Saisonrennen war nur eine Übergangsversion.

Weil Nase und Frontflügel den Luftstrom am ganzen Auto bestimmen, konnte der viermalige Konstrukteursweltmeister bisher auch im hinteren Teil seines Autos die gewünschten Teile nicht einsetzen. Marko bezifferte den dadurch entstandenen Zeitverlust schon beim Saisonauftakt auf eine halbe Sekunde pro Runde.

Der seltsame Wandel der Aussagen

"Jeder weiß, wo unser größtes Defizit liegt. Aber es ist eigentlich irrelevant, wo wir die Performance verlieren. Wir haben es in unserer eigenen Hand, nämlich in der Aerodynamik-Abteilung. Dort können wir etwas bewerkstelligen", hatte Aerodynamikchef Dan Fallows noch in Australien gesagt. Anschließend verschwiegen Horner und Marko die eigene Verzögerung und zeigten mit dem Finger lieber dauerhaft auf Renault.

Dass die Franzosen große Probleme haben, ist unbestritten. Doch allein die versprochene Verbesserung um eine halbe Sekunde durch neue Flügel, Nase und diverse Leitblechen würde Red Bull an einigen Konkurrenten vorbeispülen.

"Williams ist aktuell das drittschnellste Team, aber wir haben schon in Bahrain gezeigt, dass wir immer näher herankommen", sagt Marko mittlerweile überraschend motiviert: "Wir werden so hart arbeiten wie möglich. Selbst wenn der Motor nicht so stark ist wie der von Mercedes, werden wir sie in naher Zukunft herausfordern." Ist das Paket mittlerweile noch besser geworden, ist sogar der direkte Kampf mit Ferrari möglich.

Spanien ist optimal für Red Bull

Barcelona ist für diesen Angriff optimal. Die "Aerodynamik-Referenzstrecke" am Mittelmeer fordert weniger Leistung von der Antriebseinheit als die meisten anderen. Zwar hat Renault ein weiteres Mal seine Antriebseinheiten zerlegt und den Verbrennungsmotor überarbeitet, ein wirklicher Leistungssprung ist aber erst zur Jahresmitte zu erwarten, wenn die Franzosen ihre zur Weiterentwicklung bereitgehaltenen Token nutzen.

Dass es dann weitere Rückschläge gibt, ist schon jetzt verbrieft. Daniel Ricciardo und Daniil Kvyat müssen in Barcelona wohl schon mit dem vierten von vier in der gesamten Saison verfügbaren Verbrennungsmotoren an den Start gehen. Strafversetzungen sind daher im späteren Saisonverlauf unvermeidbar und werden den Angriff auf Ferrari in einigen Rennen verhindern.

Lauda: Ferrari-Antrieb gleichauf mit Mercedes

Aber auch sonst haben die Italiener auf Motorenseite einen deutlichen Vorteil. "Ferrari hat die Lücke vom letzten Jahr bis zu diesem fast auf null geschlossen", sagte Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda dem Red Bull Content Pool: "Sie haben ihren Motor um fast 45 PS verbessert, deshalb ist meine Einschätzung, dass sie die gleiche Leistung wie Mercedes haben. Den Unterschied macht jetzt das Auto und was die Fahrer tun."

Mercedes hat darauf reagiert und schon in Bahrain einen radikal neuen Frontflügel montiert. In Spanien legt das Team aus Brackley nochmal nach und widmet sich dem Mittelteil des Autos: Endplatten des vorderen Flügels, Bremsbelüftungen und Unterboden wurden überarbeitet. Die Silberpfeile sind gewarnt. Zu Recht.

Ferrari: Angriff oder Abwehr?

Ferrari hat mittlerweile den Umzug in seine neue Motorsportzentrale in Maranello abgeschlossen. "Wir können währen der Saison nochmal deutlich zulegen", bekundete Technikchef James Allison daher. Nun soll die B-Version des SF15-T langsam aus der Garage gerollt werden. Bisher verzichtete die Scuderia im Gegensatz zum Weltmeister auf größere Updates, um das eigene Auto erst vollständig zu verstehen. Diese Phase ist jetzt vorbei.

"Wie alle anderen bereiten auch wir neue Lösungen für Barcelona vor", stellte Teamchef Maurizio Arrivabene den Fans von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen Verbesserungen in Aussicht: "Ich möchte nicht viel darüber sagen, denn damit würde ich nur Erwartungen schüren. Wir treiben die Entwicklung Schritt für Schritt voran."

Den italienischen Medien zufolge sollen 70 Prozent des Autos in Barcelona neu sein. Die für den Abtrieb wichtigsten Elemente Unterboden, Diffusor, Front- und Heckflügel wurden für die nächste Attacke auf Lewis Hamilton und Nico Rosberg definitiv überholt. Wobei bei Ferrari trotz des überholten Windkanals ein leichter Zweifel besteht, ob die Teile wirklich die erhoffte Verbesserung bringen, schließlich floppten die Neuentwicklungen in den letzten Jahren regelmäßig.

"Wir wollen Mercedes nerven und müssen immer an ihnen dran sein um die Gelegenheit zu nutzen, falls ihnen ein Fehler unterläuft. Aber es ist auch wichtig, dass andere Teams uns nicht überholen", warnte Vettel in der Welt am Sonntag deshalb.

Aufrüsten bei McLaren-Honda

Zumal ein Team mächtig aufrüstet: McLaren-Honda. Die japanischen Motorenlieferanten haben noch in der Saison 2015 hohe Ziele. "Wir sind noch nicht auf dem Gipfel des Berges, aber auf dem Weg dorthin. Das Podium ist unsere Hoffnung und unsere Ambition in den verbleibenden 15 Rennen", so Motorsportchef Yasuhisa Arai.

Bei Fernando Alonsos Heim-GP ist ein Punkteresultat höchstwahrscheinlich. Die neue Lackierung ohne chromspiegelnden Lack ist die äußere Darstellung der Botschaft: 'Jetzt greifen wir wirklich an.' Ein signifikantes Update im Motoren- und Aerobereich soll den McLaren-Honda in Spanien endlich konkurrenzfähig machen. Fahrbarkeit und Zuverlässigkeit standen im Fokus. Weiterentwicklungs-Tokens nutzten die Japaner wie Ferrari, Mercedes und Renault bisher nicht.

Bis zum Kampf um Rennsiege dauert es allerdings noch, in Spanien bleibt Mercedes der klare Favorit. Oder? "Montmelo ist traditionell sehr hart, was den Verschleiß und den Abbau der Reifen angeht", sagt Ferraris Stratege Inachi Rueda: "Wenn man an die Box muss, dann bietet sich eine gute Gelegenheit, Plätze gutzumachen. Auf einer Strecke ist das Überholen schwierig. Man muss mit der Anzahl der Stopps spielen, um vor die Konkurrenten zu kommen."

Mit dieser Strategie gewann Vettel in Malaysia, Räikkönen übte in Bahrain unheimlichen Druck aus. Das Wochenende in Katalonien verspricht also Spannung - nicht nur beim Betrachten der veränderten Autos, sondern auch beim Rennen am Sonntag auf der Strecke.

Kalender und WM-Stände 2015 im Überblick

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung