Formel 1

Rosberg nutzt Hamilton-Patzer

Nico Rosberg setzte sich wie im 1. Training auch bei der Quali-Generalprobe an die Spitze
© getty

Nico Rosberg hat seinem Teamkollegen, Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton, bei der Generalprobe des Qualifyings zum Großen Preis von Spanien (14 Uhr im LIVE-TICKER) ein Schnippchen geschlagen. Der deutsche Mercedes-Pilot fuhr beim Abschlusstraining in Barcelona in 1:26,021 Minuten die Bestzeit. Zweiter wurde nicht Hamilton, sondern Sebastian Vettel im Ferrari.

Der vierfache Weltmeister war 0,156 Sekunden langsamer als Rosberg und lag so 0,045 Sekunden vor Hamilton. Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen wurde mit fast einer Sekunde Rückstand hinter Williams-Pilot Valtteri Bottas nur Fünfter. Die Scuderia hatte ein falsches Motorenprogrammgewählt, weshalb sein Energierückgewinnungssystem die Batterie nur unzureichend lud.

Daniel Ricciardo bestätigte als Sechster den verhaltenen Aufwärtstrend von Red Bull und war schneller als Felipe Massa im zweiten Williams. Die Toro-Rosso-Piloten Max Verstappen und Carlos Sainz jr. komplettierten als Achter und Zehnter die Top 10. Dazwischen schob sich Daniil Kvyat im zweiten Red Bull.

Das Ergebnis des 3. Trainings im Überblick

Der Kampf um die Pole Position ist in Montjuic bei Barcelona seit jeher wichtig. Seit dem Formel-1-Debüt des Kurses in der Saison 1991 startete 22 von 24 Siegern aus der ersten Reihe. Nur Michael Schumacher (1996) und Fernando Alonso (2013) gelang ein Erfolg von weiter hinten.

Der Spanier hat in diesem Jahr allerdings kaum eine Chance. Im an diesem Wochenende erstmals schwarz lackierten Auto aus Woking mit der noch leistungsschwachen Honda-Powerunit kam Alonso über Rang 14 nicht hinaus, sein Teamkollege Jenson Button war als Elfter fast vier Zehntel schneller.

Hamilton leistet sich Fahrfehler

Rosbergs kleiner Erfolg hatte sich schon zur Mitte des 3. Freien Trainings angekündigt. Hamilton leistete sich nach 30 Minuten einen ungewöhnlichen Fehler. Er drehte sich am Ausgang von Turn 3, als er sich zu weit nach außen treiben ließ und mit dem linken Hinterrad auf den Kunstrasen kam und sich drehte.

An dieser Stelle war McLaren-Honda-Pilot Fernando Alonso bei den Testfahrten vor der Saison heftig verunglückt. Hamilton verhinderte den Einschlag in die Mauer, zerstörte sich aber seine harten Slicks. Teamkollege Rosberg war auf dieser Reifenmischung fast zwei Zehntel schneller.

Ferrari fuhr unterdessen ein ungewöhnliches Programm. Die Italiener schickten die Autos von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen mit verschiedenen Konfigurationen auf die 4,655 Kilometer lange Strecke, um weitere Erkenntnisse über die aerodynamischen Auswirkungen der neuen Teile zu sammeln. Vettel hatte so auf harten Reifen fast eine halbe Sekunde Rückstand auf den Iceman.

Vor dem fünften von 19 Saisonläufen führt Lewis Hamilton (93 Punkte) in der WM-Wertung vor Nico Rosberg (66) und Sebastian Vettel (65). Hamilton feierte in diesem Jahr bereits drei Siege und will in Spanien seinen Vorjahreserfolg wiederholen.

Kalender und WM-Stände 2015 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung